Waldbrunner B- Jugend erkämpft Remis

SG Strümpfelbrunn – SG Schloßau/Mudau/Donebach 2:2

Waldbrunn. (ti) Gegen die Torfabrik der SG Schloßau/Mudau/Donebach erkämpfte sich die SG Strümpfelbrunn ein verdientes Unentschieden.

In die Partie gegen die SG Schloßau ging man als krasser Außenseiter. Deshalb galt die Vorgabe der Trainer sich zu allererst auf die Verteidigung zu konzentrieren und so lange wie möglich einen Gegentreffer zu verhindern. Dies gelang der SG Strümpfelbrunn in den Anfangsminuten sehr gut. Man merkte den Spielern an, dass sie sich mannschaftlich geschlossen gegen den vermeintlich übermächtigen Gegner stellen wollte. Jeder Angriff der Gästeelf wurde spätestens an der eigenen Strafraumgrenze abgefangen. In der 7. Spielminute wurde nach einem gewonnenen Zweikampf in der eigenen Spielhälfte, der Ball hoch und weit vor den gegnerischen Strafraum geschlagen. Der nachrückende Waldbrunner Stürmer Jan Finzer setzte energisch nach und nutzte die Unstimmigkeit zwischen Abwehrspieler und Torhüter und schoss zur überraschenden 1:0-Führung. Nach der Führung versuchte die SG Strümpfelbrunn weiterhin aus einer verstärkten Abwehr heraus etwas mehr nach vorne zu machen. Doch die Bemühungen der Elf aus dem Hohen Odenwald hatten nur mäßigen Erfolg.

Die Gästeelf wiederum erhöhte den Druck auf die Heimmannschaft und kam ein ums andere mal gefährlich vor das Gehäuse der Waldbrunner. Doch alle Chancen wurden vergeben oder vom wiederum gut aufgelegten Heimkeeper vereitelt. So bedurfte es Mitte der ersten Halbzeit einen unnötigen Ballverlust vor dem eigenen Strafraum, den ein Gästespieler zum Ausgleich ausnutzte und somit den Fehler konsequent bestrafte. Nach dem Ausgleich war das Gästeteam weiterhin die spielerisch überlegenere Mannschaft, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Gefährlich war die Heimelf mit Standards. Die größte Gelegenheit zur erneuten Führung vergab man aber per Kopfball nach einer Ecke. Zwei Minuten vor dem Pausentee erhielt die SG Schloßau einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, der zur 1:2-Führung verwandelt wurde.

Wer jetzt vermutete, dass die Jungs aus Waldbrunn sich ihrem Schicksal ergeben würden, sah sich getäuscht und eines Besseren belehrt. Die SG Schloßau war zwar weiterhin spielerisch überlegen, die Angriffe wurden aber meist von der sehr gut stehenden Abwehrreihe um Luca Schwellinger und Fabian Marek abgewehrt.

In der 60. Minute fischte der Torspieler der Heimelf einen Schuss von der halbrechten Strafraumseite aus dem Dreieck. 15 Minuten vor Spielende köpfte, nach einer Ecke, Mark Roos völlig überraschend den 2:2-Ausgleichstreffer. Nun versuchten die Gäste alles, um das Spiel doch noch zu gewinnen und stürmten vehement nach vorne. Doch die mit der Brechstange vorgetragenen Angriffe wurden von der sehr gut spielenden Defensive der SG Strümpfelbrunn allesamt abgewehrt.

Somit erkämpfte sich das Waldbrunner Team mit Einsatz und Geschlossenheit ein verdientes Remis gegen einen vermeintlich übermächtigen Gegner. Nun will man am kommenden Samstag gegen den direkten Konkurrenten aus Lauda diese Leistung bestätigen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: