„Jobs for Future" in Mannheim

Die Besucher strömten auf das Messegelände. An drei Ausstellungstagen nutzten  42.000 Besucher die Infomöglichkeit der Berufemesse. (Foto: pics-for-news.de)

Mannheim. (pm/ptn) Die Ausbildungs- und Berufemesse „Jobs for Future“ zieht eine erfolgreiche Bilanz, hatten sich doch von Donnerstag bis heute weit über 30.000 Besucher die Messeständer der 283 Aussteller für Aus- und Weiterbildung, Studium und Berufswahl besucht. Vom kostenlosen Bewerbungstraining, Übungen zu Vorstellungsgesprächen bis hin zum Bewerbungscheck wurde alles geboten. Auch das Berufsbildungswerk Mosbach war auf der Messe vertreten, um für das Ausbildungsangebot der Einrichtung zu werben.
Fragen und mitmachen war an vielen Ständen angesagt, zum Beispiel am Stand der Universitätsmedizin Mannheim. Dort konnte man sich verschiedene Röntgenaufnahmen und die Funktionen eines Krankenbetts zeigen lassen, das auf der Intensivstation zum Einsatz kommt. Nebenan zeigte ein Schüler großes Geschick beim Wickeln einer Babypuppe – durch die Grifflöcher eines „Frühchen“-Inkubators. „Jetzt mache ich erst einmal meine Schule fertig, damit ich den Hauptschulabschluss habe“, verkündete der junge Mann, „dann sehe ich weiter.“ Manchmal sind auch Eltern unterwegs, wie der Vater eines begabten Jungen, der an einer autistischen Störung leidet. Der Mann erkundigte sich erst einmal bei verschiedenen Berufsverbänden nach passenden Ausbildungswegen für seinen Sohn.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Jobs for Future in Mannheim“ url=“//www.nokzeit.de/?p=9262″] Aufmerksame Zuhörer fanden die Vorträge in den Info-Foren – zum Beispiel der über „exotische“ Berufe auf dem Ausbildungsmarkt. Sie sind wenig bekannt, bieten gute Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten und relativ sichere Arbeitsplätze, da es wenige Mitbewerber gibt. Da war zu erfahren, wie man Bodyguard wird, was die Aufgaben eines Produktionstechnologen sind und dass viele alte Berufe neue Namen haben und die Bibliothekangestellte jetzt „Fachangestellte für Medien- und Infodienste“ heißt. Auch Revierjäger ist ein Ausbildungsberuf – und der heißt auch immer noch so.

Unsere Partner von „pics-to-news.de“ waren an zwei Messetagen vor Ort, um die Ausbildungsmesse im Bild festzuhalten. Weitere Fotos gibt es unter www.pics-to-news.de.

Infos im Internet:
www.jobsforfuture-mannheim.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: