AWO-Ferienspaß ein Renner

Binauer Vereine bieten Ferienprogramm für Kinder – gute Resonanz

(Foto: privat)

Binau. (rt) Auch im 28. Jahr seit seiner Einführung durch den Ortsverein Binau der Arbeiterwohlfahrt erfreut sich das Sommerferienspaß-Programm großer Beliebtheit. Zusammen mit der Katholischen Jugend, den Haus-, Obst- und Gartenfreunden, dem Heimatverein, dem Schützenverein hat die AWO-Vorstandschaft um Gerd Teßmer und Monika Friedrich stets ein Ferienprogramm für die Binauer Kinder zusammengestellt. In den letzten Jahren durfte die AWO Binau dabei auf die Unterstützung von Binauer Vereinen vertrauen.

Den Auftakt bildete der Spiele-Nachmittag am Sportplatz der Katholischen Jugend, für den Sabine Landgraf und Domenik Hartmann verantwortlich zeichneten. Dreißig Kinder konnten dabei rund um das Indianer-Tipi ihre Schnelligkeit und Geschicklichkeit, aber auch ihr Konzentrationsvermögen unter Beweis stellen.  Den Abschluss bildete edine zünftige Grillrunde rund um das Lagerfeuer.

Naturverbunden wie jedes Jahr zeigten sich die Haus-, Obst- und Gartenfreunde um Jürgen Ludwig-Schöner und Kurt Günther. Hatte man sich im vorigen Jahr noch um Häuser für Wildbienen gekümmert, so waren in diesem Jahr die Eichhörnchen dran. Nachdem der 1. Vorsitzende Jürgen Ludwig-Schöner im eigenen Garten schon erfolgreich Eichhörnchen mit seinem selbstentworfenen Eichhörnchen-Haus heimisch gemacht und vor dem Zugriff von Elstern geschützt hatte, konnten beim diesjährigen Sommer-Basteln die Kinder eigenen Häuschen aus Fichtenholz zusammenbauen und mit nach Hause nehmen. Die Vorbereitungen dazu nannte der AWO-Vorsitzende Gerd Teßmer „vorbildlich“ und wünschte allen Kindern möglichst bald „glückliche Eichhörnchen“ im eigenen Garten. Nach der Arbeit luden die Eigenheimfreunde die Kinder noch zu einem Imbiß ein.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“AWO-Ferienspaß ein Renner“ url=“//www.nokzeit.de/?p=14698„] Ganz anders geht es wieder beim Kinderkegeln der Arbeiterwohlfahrt auf der Kegelbahn des Gasthauses „Zum Anker“ zu, das von der 2. Vorsitzenden Monika Friedrich geleitet wird. Auch hier musste kein Kind durstig nach Hause gehen.

Mit einem „Binauer Waldtag“ wartet der Heimatverein Binau am Mittwoch, 17. August auf. Hierbei können die Kinder anschaulich die Zusammenhänge in der Natur erkunden, ohne dabei wandern zu müssen. Die Vorstandschaft des Heimatvereins mit Bürgermeister Peter Keller an der Spitze erwartet noch dringend entsprechende Anmeldungen bis zum Montag (15. August). Aber nur bei genügend Anmeldezahlen kann dieser Programmpunkt, der mit keinerlei . Anstrengungen verbunden ist, stattfinden. Anmeldungen nehmen das Rathaus Binau (Tel. 06263-43013 Uwe Köbler) und der AWO-Vorsitzende Gerd Teßmer (Tel. 06263-8425) entgegen.

Abgefahren wird um 14 Uhr am Rathaus Binau; die Rückkehr ist für 17 Uhr vorgesehen.

Am 23. August bietet die Katholische Jugend eine Dorfrallye für Kinder an, am 26. August kann man vbeim Schützenverein Bogenschießen erlernen und ausüben. Am 2. September geht es per Bahn zum Seckacher Abenteuer-Spielplatz und am 7. September erwartet alle Großeltern, Eltern und Kinder beim „Familientag 2011 der AWO“ der Mannheimer Luisenpark.

468AWO Ferienspass ein Renner

Spielen und grillen rund um das Indianer-Tipi und der Bau von Eichhörnchen-Häuschen waren neben dem Kinderkegeln die Auftaktveranstaltungen des Sommerferienspaß-Programm der Binauer Arbeiterwohlfahrt. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: