SV Schefflenz holt glücklichen Punkt

SV Schefflenz – TSV Rosenberg 3:3 (2:2)

von Carsten Kühner

Schefflenz. Im hart umkämpften Spiel trennten sich der SV Schefflenz und der Aufsteiger aus Rosenberg mit einem 3:3 Unentschieden.

Die Gäste aus Rosenberg kamen und gut ins Spiel und hatten die ersten Möglichkeiten. Nach dem ein Gästestürmer angeschossen wurde landete der Ball an der Querlatte des Schefflenzer Tors. Danach scheiterte Breitinger an SVS-Keeper Alexander Wetterich. Langsam kamen auch die Hausherren besser ins Spiel und zu Möglichkeiten. In der 25. Spielminute die Führung für den SVS. Sören Winter verwandelte einen Freistoß von rechts außen direkt zur Führung der Platzherren. Kurz darauf scheiterte Sören Mohr mit einem Fernschuss am gut reagierenden Keeper des Neulings. In der 36. Spielminute ein zu kurzer Abschlag und Löw zog aus gut 25 Metern ab; der Ball landete zum 1:1 im Tor der SVS. Christian Rohrer verfehlte kurz darauf per Kopf knapp das Gehäuse der Gäste. In der 42. Spielminute ein Freistoß flach geschossen in den Strafraum der Rosenberger, Keeper Krauth konnte den Ball nicht festhalten und Sebastian Schäfer war zur Stelle, um zur 2:1-Führung zu vollenden. Mit dem Pausenpfiff der erneute Ausgleich. Die Platzherren konnten nicht klären und Baumann hämmerte den Ball in den Torwinkel.


Nach dem Seitenwechsel kam Farbe ins Spiel. Innerhalb einer Minute stellte Referee Fatih Kerem Icli (Oberlauda) je Team einen Spieler mit Rot vom Platz. Die Gäste verkrafteten die Dezimierung besser und bekamen Oberwasser. Zweimal klatschte der Ball an die Latte, wobei beim zweiten Male SVS-Keeper Wetterich den Ball mit einer Glanzparade ans Aluminium lenkte. In der 60. Spielminute die Führung für die Gäste, Breitinger nahm den Ball direkt und dieser schlug unhaltbar ins lange Eck. Lang durften sich die Gäste über die Führung aber nicht freuen. Christian Rohrer lief auf rechts davon und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Sebastian Schäfer sicher zum 3:3. Danach aber weiter die Gäste am Drücker und SVS-Keeper Alexander Wetterich im Brennpunkt. Nach einem Freistoß für die Gäste reagierte er prächtig und parierte auch den Nachschuss aus kurzer Distanz. Danach nochmals die Gäste, Salifou verfehlte in aussichtsreicher Position den Ball.

So blieb es dann bis zum Schlusspfiff beim 3:3, das nach dem Spielverlauf der 2. Hälfte etwas glücklich war.

Aufstellung:

SV Schefflenz: A. Wetterich, M. Bender, S. Burkhardt (74. N. Kipphan), S. Winter, A. Ritzhaupt, S. Blatz, F. Kircher, C. Rohrer (65. S. Galm), S. Schäfer, S. Mohr (79. H. Kahzanbeik), T. Link.

TSV Rosenberg: B. Krauth, M. Bujak, R. Bujak (35. A. Gashi), S. Klingmann, D. Wild, A. Löw, N. Pasour, M. Baumann, M. Volk (46. Salifou), F. Geiger, D. Breitinger.

Tore: 1:0 S. Winter (25.), 1:1 A. Löw (36.), 2:1 S. Schäfer (42.), 2:2 Baumann (45.), 2:3 D. Breitinger (60.), 3:3 S. Schäfer (63. FE)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karten – D. Wild (TSV 47.), F. Kircher (SVS 49.) Zuschauer: 280 Schiedsrichter: Fatih Kerem Icli (Oberlauda)


Flirten, Chatten & Freunde treffen

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: