Unentschieden auf hohem Niveau

SC Oberschefflenz – FC Lohrbach 2:2

von Lukas Kniel

Oberschefflenz. Ein klasse Spiel lieferte der SC Oberschefflenz an diesem Wochenende zu Hause gegen den FC Lohrbach ab, bei welchem letztendlich „nur“ ein Punkt in Oberschefflenz blieb.

Der SCO war von Anfang an besser im Spiel. In der 15. Minute hatte Michael Gimber die erste richtig gute Tormöglichkeit. Giuliano Scialpi verschafft sich über die linke Außenseite durch seinen schnellen Antritt viel Platz und gab dann ein Pass nach Maß auf Fabian Gruber. Dieser legte auf Michael Gimber ab, der jedoch knapp das Tor verfehlte. Keeper Matthias Banholzer brachte den FC Lohrbach aber immer wieder durch seine langen Abschläge gefährlich in die Offensive. Die nächste gute Tormöglichkeit hatten die Platzherren durch Pascal Feil, der aber in der 30. Spielminute aus gut 25 Metern am Tor verzog. In der 32. Minute konnte sich Heim-Keeper Christian Teicht durch eine gute Parade, nach einem schönen Torschuss der Lohrbacher aus fünf Metern auszeichnen. Die Gastgeber kamen immer wieder gut vor das gegnerische Tor, so scheitert in der 41. Minute Konstantin Frey auf das Lohrbacher Tor zulaufend am Pfosten. Nur kurz darauf verzog Gästestürmer Jens Schäfer knapp am Tor vorbei. Durch die große Chancenmehrheit hätte der SCO zur Halbzeit gut mit mehreren Toren führen können, die Verwertung ließ jedoch zu wünschen übrig


Gleich zu Start der zweiten Halbzeit zeigten die „jungen Wilden“ des SCO, dass es auch besser geht. Nach einem schönen Solo von Konstantin Frey und dem darauf folgenden Pass auf Michael Gimber musste dieser zwei Minuten nach Wiederanpfiff nur noch zum 1:0 abschließen. Erneut durch ein Solo konnte Tobias Palkovits nur wenige Minuten später einen weiteren Akzent in der Offensive setzen. Sein Ball ging aber knapp am Tor vorbei. Die Heimmannschaft bekam nun Chancen im Minutentakt. Durch eine tolle Spielkombination von Giuliano Scialpi, Fabian Gruber und Michael Gimber hätte der SCO auf 2:0 erhöhen können. Torschütze Michael Gimber setzte den Ball aber knapp über das Lattendreieck. In der 70. Spielminute bekam der FC Lohrbach einen Elfmeter zugesprochen. Den Elfmeterschuss klärte Keeper Christian Teicht zwar, aber gegen den  Nachschuss war er machtlos.

Nur zwei Minuten später drehte der FCL das Spiel durch einen Kopfball – zum 1:2. In der 87. Minute war es dann Fabian Gruber, der frei auf das Lohrbacher Tor zulief. Er fackelte nicht lange und schob souverän ins untere linke Toreck zum 2:2 ein.

Die letzten Minuten waren von Spannung kaum mehr zu überbieten. Beide Teams versuchten den Siegtreffer zu erzielen. Der SCO hatte am Ende des Spiels noch zwei Riesenmöglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Aber auch die Gäste kamen noch zu einer guten Möglichkeit, nutzen diese aber auch nicht zum Siegtreffer.

Am Ende mussten sich beide Mannschaften, die in diesem Spiel auf sehr hohem Niveau spielten, mit dem Unentschieden zufrieden geben.



Flirten, Chatten & Freunde treffen

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: