Hot-Dogs – Erste Hilfe am Hund

Waldbrunn. (sas) Schnell ist es passiert: der Spaziergang mit dem Hund endet blutig, weil er in eine Glasscherbe getreten ist. Oder der Sonnenanbeter hat es übertrieben und erleidet einen Hitzschlag. Nicht jeder Hundehalter weiß, was dann zu tun ist, um weitere gesundheitliche Gefahren abzuwenden und wie viel Zeit ihm bleibt, um bei einem Tierarzt vorstellig zu werden.

Die Hot-Dogs Waldbrunn laden alle Hundebesitzer zur Abendveranstaltung am 27. September, ab 19:00 Uhr, ein. In gemütlicher Runde wird die praktizierende Tierärztin Dr. Alexandra Majer das richtige Handeln bei Vergiftungserscheinungen, Schmerzen, Verbrennungen, Knochenbrüchen und anderen Gefahren schulen. Darüber hinaus ,wird sie erläutern, was man besser vermeiden sollte und wie der Hundehalter seine Eigensicherung betreibt.

Im praktischen Teil der Veranstaltung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, unter Anleitung der Referentin einen Pfotenverband anzulegen, einen Hund schonend umzulagern u.v.m.


Ohne „Opfer“ kann der Abend nicht stattfinden, weshalb sozialverträgliche Hunde gerne mitgebracht werden dürfen.

Der Erste-Hilfe Kurs wird im Gasthaus „Zur Linde“, Dr. Mantel-Weg 3, 69412 Eberbach stattfinden. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder des IRJGV 6 Euro, ansonsten bei Voranmeldung 8 Euro und an der Abendkasse 10 Euro. Anmeldungen nimmt der  1. Vorsitzender Harald Brauß, braussewind@web.de oder telefonisch unter 06274 /6045 entgegen.

Infos im Internet:
www.hot-dogs-waldbrunn.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: