Limbacher Kulturherbst 2011

Limbach. (bd) Mit „Kabarett im Hällele“ eröffnet die vhs-Außenstelle Limbach am 3.Oktober ihre Kleinkunstreihe im neuen Semester, den „Limbacher Kulturherbst“. Die VHS, die Gemeindeverwaltung und unterschiedliche Kooperationspartner bringen im vhs-Herbstsemester sechs attraktive Veranstaltungen auf die Bühne, die gewiss auch auswärtige Besucher in die Gemeinde locken werden.

Den Anfang macht am Einheitstag der „LinkMichel  – die schwäbische Schwertgosch“ Leistet er seinen Beitrag zur Völkerverständigung? Oder bleibt es bei der Feststellung „Wir sind ein Volk – und die Schwaben ein Anderes!“? Man wird sehen, wie sich der LinkMichel (Michael Klink) im Heidersbacher Dorfgemeinschaftshaus „Hällele“ ab 19.30 Uhr zu behaupten weiß. „Kettensägengegacker“ heißt das aktuelle Programm des Neuffeners, über das seine Landsleute schreiben „Ein Inferno an wahnwitzigen Anekdoten und brüllendem Gelächter von Seiten des Publikums“. Karten im Vorverkauf sind im Rathaus Limbach unter Tel. 06287/92000 erhältlich.


Am Freitag, 14.Oktober, kommt erneut das internationale Show-Spektakel „Instant-Acts“ live nach Limbach in die Schulsporthalle. Mit Unterstützung des vhs-Arbeitskreises engagierte der Schulförderverein das 15 junge Künstler aus allen Kontinenten umfassende Ensemble. Nach Workshops und Performances mit den Schülern der Werkrealschule bringen sie um 19.30 Uhr in der Sporthalle Limbach ihre atemberaubende Live-Show mir Musik, Tanz, Theater und Akrobatik zur Aufführung. Karten im ermäßigten Vorverkauf sind ebenfalls im Rathaus erhältlich.

Eine Woche später, am Samstag, 22.10.2011 um 20:15 Uhr, stellt die Kabarettistin Ann-Kathrin Schneider im Dorfgemeinschaftshaus Wagenschwend die bedeutsame Frage: „EHE oder eher nicht?“. Die Walldürner Schauspieler- und Sängerin  gerät in ihren Texten und Chansons, begleitet von Sylvia Ackermann am Piano, von der Ehe in die Traufe. Karten für diese musiklisch-ironische Aufarbeitung des Beziehungsalltags sind im Rathaus Limbach sowie unter Tel. 06274/95002 erhältlich.

Die „maenner ohne nerven“ durften im Januar in Wagenschwend erst nach 50 Minuten Zugabe von der Bühne. Da das Vokal-Quartett schnell ausverkauft war und restlos überzeugte wurden die Kleinkunst-Preisträger erneut verpflichtet um nun am Samstag, 05.11.2011, 20:15 Uhr in der großen Halle ihr A-cappella-Comedy-Programm „maennergeschichten“ zu präsentieren. Zu rechnen ist mit „begnadeten Stimmen, berauschenden Arrangements, bedenkenswerten Texten, beknackten Tanzeinlagen – einem besonderen Kleinkunstvergnügen für jung und alt.”  Die Durchführung erfolgt mit Unterstützung der Volksbank Limbach, die auch bereits den Vorverkauf anbietet (Tel. 06287/920109).

„Immer regnet es zur falschen Zeit!“ lautet der Titel einer Lesung mit Ulrike Siegel am Sonntag, 20.11.2011 um 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Wagenschwend. Siegel, Agraringenieurin und Vorsitzende des evangelischen Bauernwerks, wuchs selbst auf einem Bauernhof auf. Sie ist Herausgeberin mehrerer Bücher, in denen Bauerntöchter und -söhne von ihrer Kindheit berichten, darunter Prominente wie z.B. Wolfgang Joop. Ihre Bücher „Immer regnet es zur falschen Zeit!“, „Gespielt wurde nach Feierabend“ oder „Kein Rindvieh, bloß kein Rindvieh“ stellt sie in Auszügen vor, es soll auch Zeit bleiben zum Gespräch über die Bauernkindheit im Odenwald, die es heute (fast) nicht mehr gibt.

Zum Abschluss des Kleinkunst-Programms bieten vhs und Pfarrgemeinde St. Valentin dann am dritten Advent, Sonntag 11.12.2011, um 18.30 Uhr ein Vorweihnachts-Highlight: „Und ein Stern am Himmel wartet“ ist das Konzert des „Klez´amore – Trios“ mit Sängerin Ann-Kathrin Schneider in der Pfarrkirche überschrieben. Bekannte und unbekannte Lieder, Melodien und Texte zur Advents- und Weihnachtszeit, mal heiter, mal besinnlich, aber immer mit ungewöhnlichen und ausgefallen Arrangements, wird die in Würzburg beheimatete Gruppe Klez’amore präsentieren. Das Konzert kombiniert Weihnachtslieder aus England, Amerika und Deutschland mit skandinavischen Melodien – als Klezmer-Stücke arrangiert und gesungen von Ann-Kathrin Schneider – ergänzt durch in ganz persönlicher Weise vorgetragene Gedichte und Texte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: