SCO als Spitzenreiter-Schreck

SC Oberschefflenz – SV Waldmühlbach 4:2

von Lukas Kniel

Michael Gimber präsentiert sich derzeit in Bestform.

Oberschefflenz. SCO der „Spitzenreiter-Schreck“ der Liga! Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen den bis dato Führenden in der Kreisligatabelle, den SV Dielbach, schlug der SC Oberschefflenz heute erneut den aktuellen Tabellenführer – den SV Waldmühlbach.

Nachdem das Spiel mit 15-minütiger Verspätung angepfiffen wurde, machte der SCO mächtig Dampf auf das Waldmühlbacher Tor. So konnte Torjäger Michael Gimber bereits in der 3. Spielminute die erste Großchance für die Platzherren verbuchen. Er setzte einen super Schuss ans Aluminium. Nur fünf Minuten später erzielte Nandino Scialpi mit einem Traumtor aus gut 20 Metern ins Lattendreieck die 1:0-Führung. Der SCO drängte aufs 2:0, ließ jedoch einige Chancen ungenutzt. Der SV Waldmühlbach bestrafte diese Nachlässigkeit in der 13 Minute durch Spielertrainer Mike Münch. Nachdem zuvor ein Gästekicker im Strafraum gefoult worden war, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Mike Münch schoss souverän zum 1:1-Ausgleich ein. Danach verflachte das Spiel für lange Zeit. Erst in der 35. Minute kamen die Fortunen zur nächsten Torgelegenheit. Kamil Przybylek verpasste aber im Fünfmeterraum ein schönes Zuspiel von Nandino Scialpi knapp. Vier Minuten später war der Torwart der Gäste schon geschlagen, doch den Schuss von Pascal Feil kratzte ein gegnerischer Abwehrspieler in höchster Not gerade noch von der Linie. Direkt im Anschluss verzog Kamil Przybylek, frei aufs Tor zu laufend, knapp.


Nach der Pause drängten beide Teams auf den Führungstreffer. Gelungen ist dieser dem Favoritenschreck. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde Flügelflitzer Giuliano Scialpi perfekt von Simon Kunzmann in Szene gesetzt. Er fackelte mit seinem schnellen Antritt nicht lange und schloss zur 2:1-Führung ab. Direkt im Anschluss, in der 52. Spielminute, gelang dem Ligaprimus durch Robert Biliczki erneut der Ausgleichstreffer. Der SC Oberschefflenz wachte nun auf und war fortan das spielbestimmende Team. Kamil Przybylek belohnte die Offensivbemühungen der Gastgeber in der 62. Minute mit dem 3:2, nachdem er zuvor mit einem Dribbling SVW-Keeper Kulla überwunden hatte. Nur drei Minuten später verschaffte Bekir Sahin dem SCO einen beruhigenden Zwei-Tore-Vorsprung. Der eingewechselte Joker verwandelte den Ball, nachdem er vom linken 16-Meterraumeck abgezogen hatte. Der SCO hat nun Chancen im Minutentakt. Aber auch die Gäste blieben nicht ohne Gelegenheiten.

Letztendlich brachte aber immer noch ein SCO-Akteur einen Fuß in die Waldmühlbacher Torschüsse, sodass diese im Spiel nicht mehr zu einem weiteren Torerfolg kamen. Auch der SCO konnte keine weiteren Tore erzielen, sodass es am Ende bei einem verdienten 4:2-Heimsieg blieb.

Der SV Waldmühlbach bleibt trotz der Niederlage Tabellenführer der Kreisliga Mosbach, während sich der SC Oberschefflenz auf den fünften Platz verbessert und damit in die Spitzengruppe vorgestoßen ist.

Infos im Internet:
http://scoberschefflenz-fanclub.jimdo.com
www.sc-oberschefflenz.de
www.facebook.com/SCOberschefflenz

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: