Fünf Jahre wie im Flug vergangen

von Liane Merkle

Mudau. Die fünf Jahre seit dem letzten Treffen sind schrecklich schnell vorüber gezogen. Vermutlich empfinden das nicht nur die Mudauer Schulkameraden und –kameradinnen der Jahrgänge 1935/36 so, aber die 18, die sich am vergangenen Samstag im Mudauer Gasthaus „Zur Rose“ zum Kaffee einfanden, sprachen es sehr deutlich aus.

Fast jede Station auf dem anschließend erkundeten „Kulturhistorischen Rundweg“ löste bei den Ehemaligen ein Aha-Erlebnis aus, das doch eigentlich noch gar nicht so lange her ist. Schließlich war man doch mit den beschriebenen Gebäuden und den Geschichten der damit verbundenen Menschen aufgewachsen.


Auch wenn damals noch keine Beschilderung vorhanden war. Auch die Vorabendmesse für die Lebenden und Verstorbenen des Jahrgangs sowie deren Lehrer und Priester erinnerte an die rasante Geschwindigkeit der Zeit und an die vielen Verluste, die man schon verkraften musste. Dennoch genossen die ehemaligen Klassenkameraden das gemeinsame Abendessen in der „Rose“, dem sich ein gemütliches Beisammensein und viele schöne Gespräche und Erinnerungen anschlossen, in vollen Zügen.

Ebenso harmonisch gestaltete sich der Sonntagmorgen, den man mit einem Besuch auf dem Friedhof begann, um dann das Treffen mit einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus „Zum Löwen“ und dem Versprechen an Organisatorin Martha Link, sich in fünf Jahren wieder zu treffen, locker ausklingen zu lassen.


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: