Bank unterstützt Hilfen für Wohnungslose

LBS-Bezirksdirektor Volker Grimm, DRK-Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek, Sparkassendirektor Helmut Augustin, DRK-Kreisvorsitzender Ludwig Prinz von Baden und LBS-Bezirksleiter Björn Fink. (Foto: Sparkasse)

Mosbach. (pm) Nach dem Armutsbericht der Bundesregierung sind 333.000 Menschen wohnungslos – auf der Straße leben etwa 20.000. Diese Menschen verfügen über keinen festen Wohnsitz und müssen im Freien oder auch in Notunterkünften übernachten.

Der DRK-Kreisverband Mosbach betreibt zur Linderung dieser Not eine eigene Tagesstätte, die von Obdachlosen kostenlos genutzt werden kann. Diese ist in der Sulzbacher Straße 17 von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:30 bis 17:00 Uhr geöffnet. Hier können sich Obdachlose aufwärmen, duschen sowie eine Kleinigkeit kochen bzw. Wäsche waschen und beisammen sitzen. Das DRK finanziert dieses Tagesstätte durch Spenden und Beiträge der Fördermitglieder.


„Im nächsten Jahr wird“, so Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek , „der Bau eines kleinen Blockhauses direkt vor der Tagesstätte verwirklicht, um ab September für insgesamt drei  ’Durchwanderer’ eine kostenlose Übernachtungsmöglichkeit zu schaffen“.

Zur Unterstützung und Verwirklichung dieses sinnvollen Vorhabens überreichte Sparkassendirektor Helmut Augustin an den Kreisvorsitzenden, Ludwig Prinz von Baden, eine Spende in Höhe von 2000 Euro. LBS-Bezirksdirektor Volker Grimm unterstützt mit der Übergabe von zwei Notebooks die ehrenamtlichen Mitarbeiter im Jugendrotkreuz und Sozialen Dienst bei ihrer gemeinnützigen Arbeit. Die Verantwortlichen des DRK-Kreisverbandes Mosbach freuten und bedankten sich über diese großzügigen Spenden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: