Handball-Mädels zeitweise ebenbürtig

Die D-Jugend der SGH Waldbrunn-Eberbach. Es fehlt Elisa Schulz. (Foto: Gerhard Allmann)

Waldbrunn/Eberbach. (ga) Beim Auswärtsspiel am Samstagmittag hieß der Gegner der weiblichen Handball-D-Jugend der SGH Waldbrunn-Eberbach SC Wilhelmsfeld.

Die SGH musste wieder einmal ohne Auswechselspielerin antreten. Da kam die etwas kleinere Halle des SC Wilhelmsfeld den Mädchen ein bisschen entgegen. Dennoch stand es zur Halbzeit 10:3 für Wilhelmsfeld.

In der zweiten Hälfte konnte die Torfrau Lana Baumbusch einige gute Bälle abfangen und auch die beiden Außenläuferinnen Constanze Schreck und Katharina Weis erzielten im Zusammenspiel mit den schnellen und variantenreichen Wechseln in der Mitte von Emilie Kuchar, Celine Wittmann, Elisa Schulz und Julia Allmann einige gute Abschlüsse. Die zweite Spielhälfte war ausgeglichener, wurde aber auch mit 11:8 Toren verloren.  Somit endete das Spiel schlussendlich mit 21 : 11 für den SC Wilhelmsfeld.


Die Trainerin Ramona Schüssler war insbesondere mit der zweiten Hälfte des Spiels zufrieden.

Die Tore für die SGH Waldbrunn/Eberbach erzielten Celine Wittmann und Julia Allmann mit  jeweils 4 Treffern und Emilie Kuchar mit 3 Treffern.

Gerne werden noch weitere Spielerinnen (Jahrgang 1999 und 2000) in die Mannschaft aufgenommen. Die Mannschaft trainiert immer dienstags von 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr in der Schulsporthalle in Strümpfelbrunn.


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: