Drei Edelbrenner – eine Leidenschaft!

Brennerfestival am 25. und 26. Februar im Kreiswald –

Der Bergsträßer Landrat Matthias Wilkes bei der Eröffnung des letztenBrennerfestivals im Jahre 2010 mit den Veransatltern Gerhard Fritz (2. v. l), Germann Hennrich (3. v. l) und Ernst Bulling (7. v. l.). (Foto: privat)

Odenwald. (pm) Unter dem Motto – Den Odenwald geistvoll schmecken – findet in diesem Jahr wieder das „Brennerfestival“ am 25. und 26. Februar auf dem Kreiswald bei Rimbach statt. Der Name bei dieser alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist Programm und so laden an dem Wochenende die drei beteiligten Odenwälder Brennerei- und Gastronomiebetriebe herzlich ein, den Odenwald mit allen Sinnen zu genießen.

Die Herstellung edler Brände und Liköre kann auf eine Jahrhunderte lange Tradition zurückblicken, die dabei immer wieder aufs Neue die gleiche Geschichte zu erzählen vermag: den spannenden Weg des Obstes von der Streuobstwiese in das Glas. Dass dieser Weg jedoch auf vielfache und nicht immer wünschenswerte Weise zu beschreiten ist, gehört ebenso mit zur Historie der Brennerzunft. Umso wichtiger wird es, dass gerade in der heutigen Zeit, die immer mehr für globale Genuss- und Gaumenfreuden gastronomischer Natur sensibilisiert, auch das Bewusstsein für naturreine Brände regionaler Herkunft wachgerufen wird. Neben dieser Intention verbindet die drei Brennereibetriebe die Liebe zum Beruf, der sorgfältige und adäquate Umgang mit den vorhandenen Ressourcen und die nicht müde werdende Motivation, aus dem Obst das bestmögliche Tröpfchen herauszudestillieren. Hier werden nach alter Tradition nur die natürlichen, meist regionalen Rohstoffe der Natur verarbeitet. Die alten Obstbaumriesen auf den heimischen Streuobstwiesen, gepflanzt vor Generationen, bieten eine enorme Vielfalt an zum Teil schon vergessenen Grundmaterialien. Die Verwendung von Essenzen, Zuckerung, Aromaanreicherung oder sonstige „Verfälschungen“ ist bei den Dreien verpönt. Hiermit heben sich die drei Edelbrenner bewusst von Massenprodukten und Industrieware ab. Die vielfach prämierten Ergebnisse ihrer leidenschaftlichen und konsequenten Arbeit werden von den Veranstaltern Gerhard Fritz (Landgasthaus und Obstbrennerei Zum Kreiswald), Germann Hennrich (Gasthaus und Brennerei Assulzer Hof in Billigheim-Allfeld) und Ernst Bulling (Gasthof-Destille Eisenbahn in Neckarelz) persönlich präsentiert und zur Verkostung angeboten.


Für nur einen Euro pro Probe können die Besucher zwischen 50 – 70 verschiedenen Bränden, Geiste und Likören wählen und dabei auf eine sinnliche Reise der Geschmacksvielfalt gehen. Und da dem Gaumen in der Welt des Genusses keine Grenzen gesetzt sind, reicht das Angebot von bekannten bis hin zu ausgefallenen und eher unbekannten Obstsorten, die vom oft unterschätzen Reichtum des Odenwaldes zeugen. Riechen, schmecken und genießen sie die Vielfalt Odenwälder Edelbrände, sie werden ein Aroma–Eldorado erleben.

Neben der Verkostung wird es wieder ein Livebrennen geben, bei dem die Herstellung der edlen Tropfen erläutert wird und hautnah miterlebt werden kann. Ergänzt wird dieser Genuss für die Sinne von Hans Dörsam, dem Inhaber des Nibelungencafes in Grasellenbach. Dieses haus ist auch bekannt für seine Pralinen, die hier präsentierten hat er von den edlen Bränden und Likören der Veranstalter gefertigt.

Weiter erwartet den Besucher an diesem Wochenende noch zahlreiche Programmpunkte wie den „Parcours der Sinne“, der nicht nur die Geschmacksnerven auf die Probe stellt, Die Küche vom Kreiswald wartet wider mit den beliebten Brennermenüs auf, deren Kreativität in der Vereinigung von Destillaten mit Essen nur noch von ihrem ausgezeichneten Geschmack übertroffen werden kann.


Die Veranstalter freuen sich schon jetzt, dieses Wochenende zu einer Zeit des Genusses und den Odenwald sowohl den Einheimischen als auch den auswärtigen Besuchern so richtig schmackhaft zu machen.

Das Brennerfestival im Kreiswald hat am Samstag, 25. Februar, und Sonntag, 26. Februar, jeweils von 11.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Und den Kreiswald finden sie auch ganz leicht! Fahren sie in Rimbach einfach in Richtung Albersbach und folgen sie der Straße durch eine herrliche Odenwaldlandschaft bis zum Kreiswald, Parkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Bei weiteren Fragen steht das Landgasthaus „Zum Kreiswald“, Tel. 06253 972146, gerne zur Verfügung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: