SC Weisbach mit Kantersieg

SC Weisbach – VfK Diedesheim 7:2 

Steffen Frisch vierfacher Torschütze

Werbung

Weisbach. (ez) Weisbach begann das Spiel druckvoll, ließ den Gästen wenig Raum zur Entfaltung und nach einer ersten Chance in der 4. Minute markierte Steffen Frisch nach einem langen Ball von Michael Schmitt in der 6. Minute bereits das 1:0. Diedesheim war vom beherzten Spiel und der stark auftrumpfenden Mannschaft des SC Weisbach geschockt. Die Heimmannschaft nutzte die Unordnung der Gäste konsequent aus. In der 14. Minute spielte Libero Dominik Throm einen langen Ball auf Steffen Frisch, der wiederum durch einen satten Schuss das 2:0 erzielte. Die SCW-Truppe spielte nun befreit auf und hatte in der Folge weitere Einschussmöglichkeiten. Eine nutzte Steffen Frisch in der 24. Minute  zu einem lupenreinen Hattrick.Durch einen Heber über den herauseilenden Torsteher traf er zum 3:0. Der erste Schuss auf Seiten der Gäste war in der 32. Minute zu verzeichnen. Mit einem Eckball in der 33. Minute erhöhte der SC Weisbach sogar auf 4:0. Torschütze war erneut Goalgetter Steffen Frisch, der den Abpraller erfolgreich verwertete. Das schönste Tor des Tages fiel kurz vor der Halbzeitpause, als in der 43. Minute eine eingespielte Kombination über die linke Außenbahn von Patrick Grimm erfolgte. Die Flanke wurde durch Florian Wesch zum 5:0 eingenetzt.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit rettete gleich zweimal der Pfosten für die Gäste. Ein individueller Fehler im defensiven Mittefeld gefolgt von einem Stellungsfehler der SC-Hintermannschaft brachte den Anschlusstreffer für die Neckartaler. In der 60. Minute rettete erneut der Pfosten für den VfK Diedesheim; Julian Friedrich hatte in dieser Situation  Pech mit seinem Schuss. Diedesheim spielte nun beherzter auf da Weisbach mindestens einen Gang zurück schaltete. Somit hatte der Gast mehr Platz und erspielte einige Chancen. Nach einem Fehler in der 83. Minute in der Hintermannschaft der Gäste war Patrick Grimm zur Stelle und stellte den alten Abstand zum 6:1 wieder her. Zwei Minuten später (85. Minute) zeigte der gut leitende Schiedsrichter im Strafraum der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Dieser wurde durch Benedikt Michel sicher zum 7:1 verwandelt. In der 88. Minute dann doch noch ein Gastgeschenk, das zum 7:2 Endstand führte.


Der Sieg der Waldbrunner geht auch in dieser Höhe in Ordnung, sah man besonders in der ersten Halbzeit einen sehr guten SC Weisbach. Durch den Dreier behalten die Waldbrunner auch ihre Chancen im Kampf um die Vizemeisterschaft, verbunden mit dem Aufstieg. 

Am kommenden Wochenende steht das nächste Spiel in Michelbach auf den Plan.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: