Simone Heitz will Bürgermeisterin werden

Simone Heitz

Simone Heitz – Seit Jahren politisch aktiv. Jetzt will die grüne Kreisrätin Bürgermeisterin ihrer Heimatgemeinde Aglasterhausen werden und damit die Nachfolge von Erich Dambach antreten, der aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl steht. (Foto: privat)

Aglasterhausen. Langjährige Verwaltungserfahrung und kommunalpolitisches Engagement bringt Simone Heitz, 47 Jahre, mit, die sich in Aglasterhausen um das Amt der Bürgermeisterin bewirbt.

Die Kirchenoberamtsrätin Simone Heitz ist derzeit Geschäftsführerin des Evangelischen Verwaltungszweckverbands Rhein- Neckar und Leiterin des Evang. Verwaltungs- und Serviceamts Meckesheim. Jährlich verantwortet sie einen Verwaltungshaushalt für 97 Kirchengemeinden in drei Kirchenbezirken in Höhe von 55 Mio Euro und etwa 10. Mio Euro an Bauvorhaben. In ihrem Amt werden ca. 2.000 Personalfälle verwaltet. Ihr Mitarbeiterstab umfasst 20 Personen. Seit 1994 ist sie kommunalpolitisch aktiv im Gemeinderat Aglasterhausen und gehört in der zweiten Amtsperiode dem Kreistag des Neckar-Odenwald-Kreises an. Sie ist Aufsichtsrätin der Neckar-Odenwald-Kliniken. 




„Wie wollen wir in der Gemeinde jetzt und in der Zukunft leben?“, diese Frage im Kontext von Wirtschaft, Umwelt und der sozialen Komponente in der einen Welt treibt Simone Heitz um. Die von ihr maßgeblich mitgetragenen Projekte Klimamesse Aglasterhausen und Grüner Gockel zeigen, dass, ganz konkret, Weiterentwicklung zum Nutzen aller möglich ist. Frühkindliche Bildung in Kindertagesstätten, ein umfassendes Bildungsangebot an den örtlichen Schulen, die Wahrung der Belange der wachsenden Schar der Senioren sind für Simone Heitz weitere Schlüssel nachhaltiger Gemeindepolitik. Aglasterhausen verfügt über gute Rahmenbedingungen, wie hervorragende Infrastruktur und engagierte Menschen.

Simone Heitz geb. Wild stammt aus Breitenbronn, sie lebt in Aglasterhausen und hier, in ihrer Heimat, möchte sie in Zukunft an der Spitze des Rathauses wirken, zum Wohle der Menschen aller vier Ortsteile. Die fachliche Qualifikation Diplom-Verwaltungswirtin (FH) und die Führungskompetenz aus langjähriger Berufserfahrung bringt sie mit.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: