Agentur bleibt in Buchen und Mosbach

500 Agentur

(Foto: pm)

Buchen/Mosbach. (pm) Die Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim und Landrat Dr. Achim Brötel haben gemeinsam eine Lösung gefunden, mit der die Dienstleistungen der Eingangszone der Agentur für Arbeit in den beiden Geschäftsstellen Buchen und Mosbach aufrecht erhalten wird. Das neue Konzept ist auch mit Oberbürgermeister Michael Jann (Mosbach) und Bürgermeister Roland Burger (Buchen) abgestimmt und wird von beiden zur flächendeckenden Aufrechterhaltung der Dienstleistungsbereitschaft in den Eingangszonen mitgetragen

„Im Interesse der Bürger bleiben die Eingangszonen an beiden Standorten erhalten“, erklärt nun Guido Rebstock, Leiter der Arbeitsagentur. „Die Dienstleistung bleibt vor Ort, eine Änderung der Öffnungszeiten ist aber nicht zu vermeiden.“




Zufrieden mit der Lösung zeigen sich auch Dr. Achim Brötel: „Guido Rebstock und ich haben uns sehr offen ausgetauscht und dabei auch die bestehenden Irritationen einvernehmlich ausgeräumt. Ich verstehe die Gründe für die Anpassung der Öffnungszeiten, freue mich aber, dass wir gemeinsam eine Lösung gefunden haben, die für alle akzeptabel ist. Für Ihr Verständnis bin ich nicht zuletzt auch den Kollegen Michael Jann und Roland Burger dankbar.“

Ab 01. Februar 2013 wird die Eingangszone in Mosbach jeweils montags, mittwochs und freitags von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und Montag und Mittwoch nachmittags von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet sein.

Die Öffnungszeiten der Eingangszone in Buchen sind Dienstag und Donnerstag vormittags von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und nachmittags von 13.30 bis – 16.00 Uhr.

Aufgrund gesunkener Arbeitslosenzahlen muss man bei der Bundesagentur einige Personalstellen einsparen, sodass auch die Agenturen in Buchen und Mosbach zur Disposition standen. Dies hatte zu einem breiten Protest von Kommunal- und Landespolitikern geführt. (NZ berichtete mehrfach)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: