Verabschiedungen und Preisverleihung am GTO

Abschied und Preise

(Foto: pm)

Osterburken. (pm) Im Rahmen einer Gesamtlehrerkonferenz  verabschiedete Oberstudiendirektor Willi Biemer auch drei Mitglieder des Kollegiums, die auf eigenen Wunsch zum Schuljahresende das Ganztagsgymnasium Osterburken verlassen und an andere Schulen versetzt werden.

OStR’in  Dr. Karin Schuff, OStR Christoph Schmitt und StR Otmar Wiedenmann-Montgomery haben zum Teil über viele Jahre lang sehr erfolgreich am GTO gewirkt. Schulleiter Biemer bedankte sich bei den drei genannten recht herzlich für ihre Verdienste und überreichte als sichtbares Zeichen der Anerkennung ein Präsent.

Dank ging auch an die Referendare Ramona Dusch, Ann-Katrin Hummel, Egolf Stefan und Andreas  Nolte, die die Schule wegen Beendigung ihres Ausbildungsverhältnisses zum Schuljahresende verlassen. Für die Schule seien sie eine Bereicherung gewesen, so Schulleiter Willi Biemer. Er gratulierte zu den erfolgreich bestandenen Prüfungen und freute sich mit den Referendaren, dass sie auf Grund der guten Leistungen alle eine Anstellung zum neuen Schuljahr gefunden haben.

Zusätzlich fand in der Aula des GTO eine kleine Feier statt, die musikalisch von der Kiddies‘ Band des GTO unter der Leitung von Gernot Ludwig musikalisch umrahmt wurde und in deren Verlauf auch Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet wurden, die während des Jahres an verschiedenen Wettbewerben und Turnieren teilgenommen hatten.

Schulleiter Willi Biemer bedankte sich zunächst auch allen Kolleginnen und Kollegen, die die verschiedenen Wettbewerbe und Turniere organisiert und durchgeführt hatten.




Er erwähnte die mathematischen Wettbewerbe unter der Leitung von StR’in Annette Hils oder die Erfolge im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ mit OStR’in Annette Bommer und StR’in Melanie Ehrenfried. In Leichtathletik war das Landesfinale erreicht worden.

OStR Dirk Schneider  und StR Daniel Kurfiss hatten mit Mannschaften an anderen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen, StR’in Michaela Söhner kam mit ihren Mannschaften im Mädchenfußball auf vordere Plätze.

Am schulinternen Wettbewerb „Problem des Monats“ im Fach Mathematik hatten über 150 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen fünf bis sieben teilgenommen. Am erfolgreichsten hatte dabei die Klasse 6c mit ihrer Mathematiklehrerin Frau Birgit Opitz abgeschnitten. Die Klasse hatte sowohl die höchste Teilnehmerzahl gestellt und zugleich auch die höchste Gesamtpunktesumme erreicht.

Beim Fußballturnier, das über das gesamte Schuljahr verteilt in den Mittagspausen für Mädchen- und Jungenmannschaften durchgeführt wurde, nahmen auch die Mannschaften der Realschule Osterburken teil.

Bei den Mädchen gingen als Sieger in der Klassenstufe 5/6 die Mädchen der Klasse 5a des GTO, in Klassenstufe 7/8 die Mädchen der Klasse 8d des GTO als Sieger hervor.

Bei den Jungen der Klassenstufe 5/6 siegte die Klasse 6a der RSO, bei den Jungen der Klassenstufe 7/8 die Klasse 8b des GTO, bei den Jungen der Klassenstufe 9/10 die Klasse 9a der RSO. Beim Turnier um die Schulmeisterschaft war das Team des Neigungsfaches Sport vom GTO erfolgreich.

Den schulinternen Langstreckenwettbewerb im Schwimmen unter der Leitung von OStR‘in Hilde Zemmel und OStR Daniel Modersohn gewann die Klasse 7a mit über 4100 Metern und verfehlte damit nur knapp den bestehenden Schulrekord.

Michelle Rutz aus der Klasse 5a hatte mit ihrem Entwurf eines Logo für ein Schul-T-Shirt den schulinternen Wettbewerb gewonnen und dafür von der SMV einen Preis bekommen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: