Luftangriff durch brütende Greifvögel

Abstatt. Jogger und Wanderer müssen derzeit im Waldgebiet zwischen
Vohenlohe und Ilsfeld-Helfenberg, unterhalb der Burg Wildeck, bei
Abstatt mit Luftangriffen rechnen. Ein gefiederter Familienvater
wacht dort über seinen Nachwuchs und attackiert potentielle Gegner.
Der Greifvogel, ein Falke oder Mäusebussard, hat bereits am Sonntag
zwei Sportler angegriffen, die zum Glück aber nicht verletzt wurden.
Die Polizei bittet Passanten um besondere Vorsicht im Bereich des
brütenden Greifen.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: