Südafrikanische Schüler suchen Gastgeberfamilien

Mosbach. (pm) In Südafrika wird Deutsch als Fremdsprache an vielen Schulen unterrichtet. Auch aus diesem Grund möchten in diesem Jahr wieder Schülerinnen wie Linda und Banothile aus Südafrika Deutschland besuchen. Sie nehmen am Unterricht deutscher Gym-nasien oder Realschulen teil und erleben, wie Menschen in Deutschland leben und denken.

 

Der „Freundeskreis für Südafrika“ (FSA) sucht jetzt für sein 2015 Austauschprogramm Gastfamilien, die für vier Wochen oder 3 Monate einen südafrikanischen Jugendlichen aufnehmen. Die Schülerinnen und Schüler der 10., 11. und 12. Klasse sind 15 bis 18 Jahre alt. Sie werden während ihres Deutschlandaufenthaltes am Unterricht eines Gymnasiums oder einer Realschule teilnehmen. Junge Südafrikaner und deutsche Familien haben so die Chance, eine neue Welt zu entdecken und Vorurteile abzu-bauen. Die Jugendlichen kommen 2015 im Juni/ Juli und im Dezember 15/ Januar 16 für vier Wochen sowie von Oktober bis Januar für 3 Monate.

Der FSA organisiert die Bahnfahrt zu und von den Gastfamilien, sowie die Kranken- und Haftpflichtversicherung und ist als Ansprechpartner jederzeit für die Gastfamilien erreichbar. Die Gastfamilien bieten den Jugendlichen Unterkunft, Verpflegung und die Teilnahme am Familienalltag und sollten möglichst Kinder im Alter zwischen 14 und 18 Jahren haben.

Der FSA ist eine unpolitische Privatinitiative und wurde 1996 in Pretoria (SA) gegründet. Das deutsche Büro befindet sich in Süddeutschland und wird von Nicole Ip geleitet. Sie ist seit 1999 für die Auswahl und Betreuung der deutschen Gastfamilien und Schüler zuständig.

Interessierte Familien können vom FSA Youth Exchange unverbindlich und kostenlos die Broschüre „Die Faszination Südafrikas zu Hause erleben“ anfordern:

Top

Mythen der Elektromobilität

(Foto: pm) Bei Buchens erstem Mobilitäts – Sonntag Buchen.  _ (bd)_Gut 50 Besucher verfolgten den Vortrag von Professor Dr. Rainer Klein […]

Top

Der Kiebitz hat Nachwuchs

(Foto: pm) NSG „Lappen und Eiderbachgraben“ zwischen Buchen und Walldürn Walldürn. (pm) Die Schutzbemühungen des Regierungspräsidiums Karlsruhe zahlen sich aus […]

Top

Neue Lebensräume auf altem Friedhof

(Foto: Liane Merkle) Seckach/Schefflenz.  (lm) Zu einer naturkundlichen Wanderung hatte der NABU Seckach- und Schefflenztal eingeladen und über 30 Naturliebhaber […]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Gesellschaft

Festabend zum Gemeinde-Jubiläum

 Ein Gemeindejubiläum erfordert ein besonderes Erinnerungsstück. Der Fotograf Erich Tschöpe hatte im Jahre 1968 aus einem Doppeldeckerflugzeug heraus alle Ortsteile […]

Gesellschaft

Bauland feiert 50 Jahre Seckach

Ortsvorsteher Reinhold Rapp (Großeicholzheim), Bürgermeister Thomas Ludwig und Ortsvorsteher Siegfried Barth (Zimmern) präsentieren das Goldene Buch der Baulandgemeinde. (Foto: Liane […]

Gesellschaft

Politik vor Ort – Politik erleben

Bürgermeister Christian Ernst mit Frauen aus dem Frauencafé Haßmersheim im Sitzungssaal. (Foto: pm) Frauencafé in Haßmersheim erlebt Politik in eigener […]

Gesellschaft

Walldürner Straße eingeweiht

Unser Bild zeigt von links: Pfarrer Huismann, Bürgermeister Markus Günther, Stadtpfarrer Pater Josef Bregula und Bürgermeisterin Christina Tasch. (Foto: pm) […]

Gesellschaft

Auf den Weg zum Heiligen Blut

(Foto: pm) Osterburken/Walldürn. ™ Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich vergangene Woche einige Mitglieder der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach zu Fuß […]

Gesellschaft

kfd St. Sebastian ehrt treue Mitglieder

(Foto: Liane Merkle) Seckach.  (lm) Dass die kfd „St. Sebastian“ Seckach auch in Corona-Zeiten nicht untätig war, zeigte Gabriele Greef […]

Gesellschaft

Seniorin sucht couragierte Ersthelferin

(Symbolbild – Pixabay) Eberbach/Waldkatzenbach.  Während des Frühlingsfestes Ende Mai in Eberbach kam es zu einem medizinischen Notfall, von dem eine […]

Gesellschaft

„Kommunikationslücke“ wird nachhaltig geschlossen

(Foto: Liane Merkle) Donebach. (lm) Der Kinderspielplatz in Donebach liegt in direkter Nachbarschaft des FC Donebach und wird entsprechend gut […]