Tabellenführer war einen Tick schneller

FC Freya Limbach –  FV Lauda  0:3

Limbach. (ol) Die Rückrunde begann für den FC Freya Limbach gleich mit einem schweren Gegner, dem Tabellenführer FV Lauda.

Bei Sonnenschein und schwierigen Platzverhältnissen begann die Partie auf beiden Seiten verhalten. Limbach versuchte die Partie offen zu gestalten und zog sich nicht nur in die eigene Hälfte zurück. In den ersten 25. Minuten hatten die Gäste mehr vom Spiel, wurden allerdings nur einmal durch einen Freistoß gefährlich – dieser strich jedoch knapp über die Latte. Lauda erhöhte weiter den Druck. In der 30. Minute machte sich dies bezahlt, als die Gäste einen Abpraller nach einem fragwürdigen Freistoß abstaubten und mit 0:1 in Führung gingen. Kurz vor der Halbzeitpause gab es noch einen Seitfallzieher eines Gästestürmers, den S. Kircher allerdings ebenso sehenswert parieren konnte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Landesliga-Tabellenführer die Schlagzahl. Bis zur 55. Minute konnte Limbach noch dagegen halten und weitere Tore verhindern, dann allerdings war wiederum Lauda nach einer Parade schneller am Ball und konnte zum 0:2 einnetzen. In der Folge versuchte sich die Freya freizuspielen und gestaltete das Spiel offener. Die Gäste verlegten sich aufs Kontern und blieben gefährlich. In der 87. Minute schloss Lauda einen Konter erfolgreich ab und stellte den 0:3-Endstand her.

Limbach versuchte die gesamte Spielzeit dagegen zu halten, war allerdings in den entscheidenden Situationen einen Tick zu spät, was der FV Lauda gnadenlos ausnutzte.

Daten zur Partie:

  • FC Freya Limbach: Kircher, Fertig (Mabjaia, 66.), Kuhn (Kraus, 80.), Link, Schmitt, Stipp, Intagliata, Khraibani, Heckmann, Horsch (Hasselbach, 80.), Weatherspoon
  • FV Lauda: Sack, Neckermann, Röckert, Lotter, Fell (Bilancia, 80.), Wöppel, Braun, Engert A., Schmitt, Hehn (Engert P., 65.; (Walch, 68.)), Gerberich
  • Tore: 0:1 Engert (30.), 0:2 Fell (55.), 0:3 Röckert (87.)
  • Schiedsrichter: Michael Grohe (Schöntal-Oberkessach)
  • Zuschauer: 115 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: