Update: Schwefelsäure in Jobcenter verschüttet

200 Mitarbeiter evakuiert – Vier Verletzte mit Atembeschwerden in Klinik eingeliefert

Mannheim. (ots) Am späten Mittwochvormittag, gegen 11.30 Uhr, verschüttete ein bislang unbekannter Täter Schwefelsäure im Jobcenter in der Ifflandstraße.

Rund 200 Mitarbeiter wurden evakuiert. Vier Personen litten unter Atemnot und wurden nach ihrer notärztlichen Versorgung mit Rettungswagen in Kliniken eingeliefert.

Bei Messungen der Mannheimer Feuerwehr wurden Rückstände von Schwefelsäure vor Ort festgestellt. Ersten Meldungen zufolge, nachdem im Jobcenter Buttersäure verschüttet worden sei, wurden damit revidiert.

Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter dem Polizeinotruf 110 zu melden.

Update: Messungen der Feuerwehr ergaben, dass der Geruch durch Schwefelwasserstoff verursacht wurde, der sich in verstopften Abflüssen in der Herrentoilette im Untergeschoss gebildet hatte. Über die Lüftungsanlage hatte sich der Geruch im Gebäude bis in das dritte Obergeschoss ausgebreitet.

Gegenstand der Ermittlungen ist, ob die Bildung des Schwefelwasserstoffs bei der Reinigung der Toilettenanlage am Montagmorgen entstand.  Zur Beseitigung des Geruchs soll das Gebäude jetzt von der Feuerwehr belüftet werden, nachdem die Rohrleitungen von einer Spezialfirma gereinigt wurden. Vier Beschäftigte wurden mit Atemwegreizung in die Klinik gebracht.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: