SpVgg Neckarelz verpasst Finale

Neckarelz. Der FC Nöttingen steht zum sechsten Mal in Folge im Finale des Krombacher Pokal Baden. Am Dienstag siegte die Mannschaft von Michael Wittwer im Regionalliga-Duell gegen die SpVgg Neckarelz mit 1:0. Der zweite Finalist wird am kommenden Mittwoch zwischen dem 1. CfR Pforzheim und dem SV Spielberg ermittelt.

In einem Spiel, in dem die schlechten Platzverhältnisse nur wenige herausgespielte Torchancen zuließen, reichte dem FC Nöttingen ein Treffer von Michael in der 7. Spielminute zum Sieg. Damit steht der Pokal-Dauerbrenner Nöttingen zum sechsten Mal in Folge im Endspiel. FCN Trainer Michael Wittwer schlug daraufhin mit einem Augenzwinkern vor: „Ich finde der bfv sollte uns in Zukunft gleich für das Finale setzen, die anderen können dann unseren Gegner ausspielen.“ Seiner Mannschaft sprach er ein großes Lob aus. „Wir wollten unbedingt wieder ins Endspiel und das haben wir geschafft!“

Auch die zahlreichen und lautstarken Fans der SpVgg konnten die Niederlage an diesem Abend nicht verhindern Die Enttäuschung auf Seiten von Neckarelz war nach dem Spiel nicht zu übersehen. „Es war ein 50:50-Spiel, aber wir haben eben einen gravierenden Fehler gemacht und Nöttingen nicht“, resümierte Trainer Peter Hogen. Er beklagte zu wenige Torchancen seiner Mannschaft und folgerte, dass der FC Nöttingen verdient im Finale stehe.

Den Gegner für den FCN ermitteln am kommenden Mittwoch, 22. April der 1. CfR Pforzheim und der SV Spielberg. Auf Grund des erwarteten großen Andrangs wurde die Anstoßzeit von zuerst 18 Uhr auf 18.30 Uhr nach hinten verschoben. Der 1. CfR Pforzheim belegt in der Verbandsliga Baden aktuell Platz 2. Der SV Spielberg liegt in der Oberliga-Baden Württemberg sogar auf Rang 1. Beide Teams haben in der Liga also Aufstiegsavancen und im Krombacher Pokal Baden die Chance, ins Finale einzuziehen. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Waldbrunn: Gewinnerinnen stehen fest

Das Bild zeigt von links Sarah Tabea Ortner, Glücksfee Laila Sury Ortner, Bürgermeister Markus Haas und Badeaufsicht Silvia Eck. (Foto: Hofherr) Katzenbuckel-Therme wertet Umfrage aus [...]

Fünf Preise beim Känguru-Wettbewerb

Auf dem Bild zu sehen die Gewinner und zwei der unterrichtenden Mathematiklehrkräfte. (Foto: privat) Eberbach.   (pm) 48 Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums Eberbach haben dieses [...]