Herzenssache Schmetterlingskinder

Schm

(Foto: privat)

Mosbach. (ce) Am Samstag wurde die mittlerweile 20. Beerdigung der Schmetterlingskinder durch die Initiative Schmetterling Mosbach e.V. durchgeführt.

Werbung

Der von den Eltern zuvor farbig gestaltete Sarg, in dem alle Kinder gemeinsam beigesetzt werden, stand um 11 Uhr in der Trauerhalle Mosbach. Der Grüne Garten Lohrbach lieferte die geschmackvollen Gestecke, von denen der Sarg eingerahmt wurde. Die Eltern mit Geschwisterkindern und Familienangehörigen wurden von Pater Mack begrüßt und man stimmte ein gemeinsames Lied an, das vom Singkreis Bergfeld unterstützt wurde.

Pfarrerin Lauer nahm in ihrer Predigt das Thema „Herzenssache“ auf: „Von den Kindern, der Herzenssache der Eltern, müsse man sich heute verabschieden. Die vielen Tränen, die Ausdruck unserer Trauer seien, werden von Gott gesehen und er höre auch unsere stillen Seufzer. Die Kinder werden für immer in unseren Herzen bewahrt.“ Nachdem F. Hohmann, begleitet von F. Kühn an der Orgel, das Lied „Tears in heaven“ eindrucksvoll gesungen hatte, trug Claudia Ernst ein Gedicht vor. Alle Anwesenden wurden eingeladen, eine Kerze zu entzünden und diese vor dem kleinen Sarg abzustellen. „Gott hört dein Gebet“ sang der Singkreis Bergfeld und unterstrich damit die Aussage von Pfarrerin Lauer und Pater Mack, dass man sich mit seiner Trauer und seinen Sorgen an Gott wenden darf.

Der kleine Sarg wurde von vier Vätern zum Grab im Schmetterlingsgrabfeld getragen, wo man nach der Beisetzung die Luftballons, die jeder erhalten hatte, in den blauen Himmel steigen ließ.

Infos im Internet:

www.schmetterlingskinder-mosbach.de

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: