Brandstiftung in Haßmersheim?

 
 
 
 Haßmersheim. (ots) Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt derzeit die
 Kriminalpolizei Mosbach. Am Dienstag, gegen 19.30 Uhr, brach in der
 Haßmersheimer Kurt-Vogelsang-Straße in einem Nebengebäude der
 sogenannten „Alten Malzfabrik“ aus noch ungeklärter Ursache ein Brand
 aus. In der Lagerhalle befanden sich nach bisherigen Erkenntnissen zu
 diesem Zeitpunkt keine Personen. Das Gebäude wird als Lager genutzt.
 Ersten Ermittlungen zufolge, waren dort vermutlich zwei Pkw, ein
 Wohnmobil, mehrere Dutzend Reifen und ältere bzw. antike Möbel
 gelagert. Das zunächst seitlich, in Richtung der Wohnhäuser
 entstandene Feuer griff rasch auf den gesamten Dachstuhl und auf die
 im Inneren gelagerten Reifen über. Auf Grund der dadurch entstandenen
 enormen Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, Fenster
 und Türen geschlossen zu halten. Zur Brandbekämpfung waren rund 120
 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr sowie Wehren aus umliegenden
 Gemeinden vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem leitenden Notarzt
 und fünf weiteren Kräften ebenfalls vorsorglich am Brandort. Gegen
 21.30 Uhr war der Brand unter Kontrolle, wobei sich die Bekämpfung
 der verbliebenden Glutnester noch bis tief in die Nacht hineinzog.
 Zur Ausleuchtung des Gesamtkomplexes war das THW im Einsatz. Aufgrund
 der Gesamtsituation sowie den ersten Erkenntnissen, muss vom Verdacht
 der vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden. Weitere
 Einzelheiten können aus ermittlungstaktischen Gründen momentan noch
 nicht genannt werden. Die Spurensicherungsmaßnahmen wurden am
 Mittwochmorgen begonnen. Derzeit ist jedoch nur ein Teil des Gebäudes
 betretbar. Unabhängig von diesem Brand, musste die Feuerwehr
 Haßmersheim am Mittwoch, kurz nach 01.00 Uhr, erneut ausrücken.
 Nachdem in der Marktstraße ein Anwohner zunächst Rauchgeruch
 festgestellt hatte, wurde wenig später offenkundig, dass dort eine
 mit Altpapier gefüllte Kunststofftonne brannte. Die Feuerwehr hatte
 die Flammen jedoch rasch gelöscht. Allerdings hatte dieses bereits
 auf die Fassade des Wohnhauses und das Hoftor übergegriffen. Der
 entstandene Sachschaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.
 Weshalb die Altpapiertonne in Brand geriet, ist derzeit noch nicht
 bekannt. Die beiden Vorfälle können zum jetzigen Zeitpunkt nicht
 miteinander in Verbindung gebracht werden. Ob diesbezüglich ein
 etwaiger Zusammenhang besteht, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

3 Kommentare

  1. Von Brandstiftung kann man ausgehen. Dennoch Abwarten, was die Ermittlungen ergeben. Is scho beunruhigend wenn man den Artikel liest, vermutet man, dass der zweite Brand kein Zufall sein kann.

Kommentare sind deaktiviert.