TSV Höpfingen gewinnt Odenwald-Derby

TSV Höpfingen – SpVgg Neckarelz II 4: 1

Höpfingen. (ro) Nicht nur Geburtstagskind Dennis Hutter, der sich mit zwei Toren selbst beschenkte, strahlte nach Abpfiff beim Derby gegen die SpVgg Neckarelz II. Man hatte freudig von Ergebnissen auf anderen Plätzen
gehört und schließlich mit 4: 1 gewonnen.

Dabei hatte es für die Elf von Thomas Nohe mit einem Negativ-Paukenschlag begonnen, denn bereits in der 3. Minute traf Kalinovski nach Freistoß-Vorlage zur 0:1-Führung. Nun war der TSV gefordert, forcierte erste Möglichkeiten durch Hornbachs Freistoß und Christian Kaisers
Offensivgeist. Der Ausgleich fiel dann bereits in der 18. Minute. Julian Hauk wurde im Gäste-Strafraum gefoult
und den folgenden Elfmeter verwandelte Dennis Hutter gewohnt souverän zum 1:1. Dennoch brachte dieses zwischenzeitliche Remis noch nicht die Sicherheit für die Gelb-Blauen, stattdessen störte die Lang-Elf erfolgreich und initiierte mutig Angriffe. Es dauerte bis zur 39. Minute, dann tauchten die Gastgeber wieder gefährlich im Neckarelzer Strafraum auf. Christian Kaiser war zielorientierter Vorbereiter für den 2:1-Führungstreffer durch Julian Dietz, der dem Gäste-Torwart keine Chance ließ.

Nach Wiederbeginn zeigte die Gäste-Elf um Dominik Weber weiterhin Kampfmoral und brachte sich dann in der 55. Minute doch auf die Verliererstraße Rudi Wink war auf und davon und konnte nur regelwidrig gebremst werden – mit Doppelfolgen. Nun war die Spielvereinigung Neckarelz nämlich auf zehn Akteure reduziert, da Cancar wegen einer Notbremse vom Platz musste. Dennis Hutter nutzte den daraus resultierenden Strafstoß zum 3:1. In der Folge war die Heim-Elf mit
weiteren Möglichkeiten dem „Vierten„ auf der Spur. Es sollte auch noch in der 76. Minute bejubelt werden. Rudi Wink hatte es sich verdient mit unwiderstehlichem Willen. Mit dem Schlusspfiff versammelte sich die
gesamte TSV-Elf inclusive der verletzten Spieler zum Kollektiv-Jubel.

Daten zur Partie:

TSV Höpfingen: D. Nohe, C. Kaiser (80. Burkhardt), Dörfler, Weidinger, Mechler, Hutter, Johnson (25. Knörzer), Hornbach, J. Dietz, Hauk,Wink
SpVggg Neckarelz II: Haas, Erdem, Cancar, Gimber, Schmidt (50. DellaRocca), Stoitzner (66. Hauk), Springer, Artun, Merz, Weber, Kalinovski (78. Jakob)

Schiedsrichter: Mario Hildenbrand (Wertheim)

Bes.Vorkommnis: Rot für Cancar (55. Notbremse)

Zuschauer: 452

Tore: 0:1 Kalinovski (3.),1:1 Hutter (18. Foulelfmeter), 2:1 Julian Dietz (45.), 3:1 Hutter (56. Foulelfmeter), 4:1 Wink (76.)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: