Siedler-Vorsitzender geht in sein letztes Amtsjahr

Siedlergemeinschaft Strümpfelbrunn ehrt langjährige Mitglieder – Günter Gepperth tritt im kommenden Jahr nicht mehr an

Strümpfelbrunn. Im Siedlerheim in Strümpfelbrunn fand am Mittwoch die turnusgemäße Mitgliederversammlung statt, zu der neben zahlreichen Mitgliedern mit Lydia Klosowski auch eine Vertreterin des Landesvorstands des Verbands Wohneigentum gekommen war. Daneben konnte Gemeinschafsleiter Günter Gepperth auch Alt-Bürgermeister Klaus Schölch, Ortsvorsteher Paul Scholl, Kreisrat Norbert Bienek und Landesgeschäftsführer Axel Ackermann begrüßen.

Nachdem die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder gedacht hatten, verlas Schriftführer Günter Beisel den Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht. Dabei wurde das vielfältige und arbeitsintensive Wirken der Siedlergemeinschaft bewusst. Insbesondere bei Arbeitseinsätzen auf dem Friedhof des Ortsteils engagierten sich die Siedlerfreunde viele Stunden ehrenamtlich. Darüber hinaus war bei der Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtlichen Dorffests rund ums Rathaus und beim 650-jährigen Jubiläum in Schollbrunn intensives Engagement gefragt. Besuche von Kreistreffen, die Durchführung von Grillfesten und die Instandhaltung des Siedlerheims in der Steingasse rundeten den bürgerschaftlichen Einsatz der Siedlerfreunde ab.

Nachdem die Kassenprüfer Norbert Bienek dem Kassier Erich Haaf die ordnungsgemäße Buchhaltung bescheinigt hatte, nutzte Ortsvorsteher Paul Scholl sein Grußwort, um die Entlastung der Vorstandschaft zu beantragen. Diese wurde als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig erteilt. Außerdem dankte Scholl den Siedlerfreunden für ihren Einsatz zum Wohle der Bürger. Insbesondere die verschiedenen Arbeiten auf dem Friedhof fänden großen Anklang bei Besuchern des Friedhofs.

Nach weiteren Grußworten in denen dem Siedlerbund Waldbrunn bescheinigt worden war, dass der Verein ein Aktivposten sei, und Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Landes- und Kreisverband, standen Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder auf der Tagesordnung. Diese wurden von Gemeinschaftsleiter Gepperth und Lydia Klosowski vorgenommen wurden.

Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Achim Bachert, Dr. Dagmar Curtsifen, Georg Horvath, Harald Mohr und Anette Neureuter eine Urkunde. Seit 25 Jahren halten Bernhard Frank, Ernst Mößlein und Hans-Peter Riedinger den Siedlerfreunden die Treue wofür sie eine silberne Ehrennadel bzw. eine Ehrenbrosche entgegennehmen durften. Seit 40 Jahren gehören Hilde Dening, Karl Gramlich, Reinhold Guckenhan, Erich Pfister, Kilian Schreck und Peter Zimmermann zum Siedlerbund Strümpfelbrunn, weshalb sie mit einer goldenen Ehrennadel bzw. Ehrenbrosche gewürdigt wurden.

Oswald Wesp erhielt darüber hinaus für sein langjähriges Engagement im Vorstand eine Goldene Ehrennadel. Gemeinsam mit Reinhold Guckenhan wurde er anschließend von Gemeinsachaftsleiter Gepperth mit einem Präsent aus dem Vorstand verabschiedet.

Für seinen viele Jahre währenden Einsatz, ohne den einige Projekte der Siedlerfreunde Strümpfelbrunn nicht hätten realisiert werden können, wurde abschließend Ernst Rohm zum Ehrenmitglied ernannt.

Nachdem es zum Punkt „Verschiedenes“ keine Wortmeldungen gab, wies Gemeinschaftsleiter Günter Gepperth kurz auf die bevorstehenden Veranstaltungen hin. Außerdem dankte er seinen Vorstandskollegen für die konstruktive Zusammenarbeit. Abschließend ließ Gepperth die Versammlung wissen, dass er aus gesundheitlichen Gründen im nächsten Jahr nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft zur Verfügung steht.

500 Siedlergemeinschaft Struempfelbrunn ehrt Mitglieder

Unser Bild zeigt die geehrten Siedlerfreunde mit Ortsvorsteher Paul Scholl (li.), Lydia Klosowski (3.v.li.) vom Landesverband, Landesgeschäftsführer Axel Ackermann (2.v.li.) und Gemeinschaftsleiter Günter Gepperth (3.v.re.) vor dem Siedlerheim in Strümpfelbrunn. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: