Buchen/Mosbach: Neuer Chefarzt

Ein neuer chirurgischer Experte vor Ort: Dr. Thomas Hüttenhain wird Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie der Neckar-Odenwald-Kliniken

Buchen/Mosbach. (pm) Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie der Neckar-Odenwald-Kliniken bekommt ab 1. Januar an den Standorten Buchen und Mosbach mit Dr. Thomas Hüttenhain einen neuen Chefarzt. „Es ist mir wichtig, dass die Patienten im Neckar-Odenwald-Kreis und darüber hinaus wissen, dass ich mit meiner langjährigen chirurgischen Expertise direkt vor Ort für sie da sein werde“, sagt der 53-jährige Hüttenhain, der sich nach seiner Wahl im Aufsichtsrat am 18. November dieser Tage schon erste Eindrücke von der Kliniken vor Ort machte. „Ich freue mich außerordentlich, gleich im neuen Jahr loslegen zu können und dann Hand in Hand mit den Kolleginnen und Kollegen im ärztlichen und pflegerischen Bereich die Klinik weiterzuentwickeln.“

Auch Klinikgeschäftsführer Norbert Mischer und der Aufsichtsratsvorsitzende der Kliniken Landrat Dr. Achim Brötel freuen sich über die Verpflichtung von Dr. Hüttenhain, der aktuell als Leitender Oberarzt an den Dr. Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden arbeitet. Großen Wert habe man in den Vorstellungsgesprächen darauf gelegt, dass der neue Chefarzt ein sehr breites Spektrum operativer Eingriffe beherrsche. „Dieses Kriterium hat Dr. Hüttenhain sogar übererfüllt. Entsprechend wird er sowohl in Buchen als auch in Mosbach dieses Fachwissen einbringen. Komplexere bauchchirurgische Eingriffe werden nach unserem Medizinischen Gesamtkonzept allerdings in Buchen konzentriert“, so Mischer und Dr. Brötel. Auch Dr. Hüttenhain hat diese Spezialisierung überzeugt: „Erfahrene und gut trainierte OP-Teams sind unerlässlich, daher macht es absolut Sinn, bestimmte Operationen, zum Beispiel bei Krebserkrankungen der Bauchhöhle, nur an einem Standort anzubieten.“

Gesammelt hat der in Offenbach am Main geborene Hüttenhain seine Erfahrungen nach einem Studium der Humanmedizin in Frankfurt und anschließender Facharztausbildung unter anderem als Oberarzt in Hildesheim und Düsseldorf, bevor er 2006 Chefarzt am Städtischen Krankenhaus Überlingen wurde. 2011 wechselte er dann an die Dr. Horst-Schmidt-Kliniken, einem Haus der Zentralversorgung mit 1.000 Betten. In der dortigen Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie absolvierte er Stationen als Oberarzt, Leitender Oberarzt sowie kommissarischer Direktor. „Ich kenne also beides, die Arbeit in kleineren Krankenhäusern wie auch in größeren Einrichtungen und dies will ich in die Leitung meiner Klinik einbringen“, betont Hüttenhain. Dabei sieht er die Chefarztposition als letzte, langfristig angelegte Stufe seiner beruflichen Laufbahn. 

Im Umgang mit seinen Patienten ist Dr. Hüttenhain eine große Offenheit und der Aufbau eines Vertrauensverhältnisses wichtig. „Jeder Patient, den ich und meine Kollegen operieren, kann zu 100 Prozent darauf vertrauen, dass wir mit höchster Professionalität vorgehen und jedes Mal genau planen, wie der Eingriff ablaufen muss.“ Gerade minimalinvasive OP-Techniken, mit der sich größere Schnitte im Bauchraum vermeiden lassen, böten für Patienten schonende Eingriffsmöglichkeiten.  Dabei gehöre es für ihn dazu, bei hochkomplexen Eingriffen auch mal an eine größere Klinik zu verlegen. Dies sei Kernbestandteil seines Verständnisses von sicherer Chirurgie.

Auch privat, so Hüttenhain, freue er sich auf den Neckar-Odenwald-Kreis. Wann immer Zeit sein wird, werde er mit seiner Frau die herrliche Natur genießen. Die Wohnsitzsuche laufe bereits.

Dr Huettenhain 1

(Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: