HA Neckarelz macht sich Vorweihnachtsgeschenk

 HA Neckarelz – HSG Hohenlohe II 27:21
 
 
 
 Neckarelz. (pm) Zum letzten Heimspiel im Jahr 2015 hatten die Herren der HA die 2. Mannschaft der HSG Hohenlohe zu Gast. Vor der Partie lagen beide Teams mit sechs Pluspunkten in der Tabelle gleichauf. Grund genug also, die Zähler in der Pattberghalle zu behalten.
 
 Zu Beginn der Partie legten die Gastgeber auch los wie die Feuerwehr. Nach fünf gespielten Minuten hatte man durch einen Doppelpack von M. Brauch bereits mit 3:0 vorgelegt, ehe die Gäste erstmals einen Treffer erzielten. In der Folgezeit sahen die Zuschauer dann eine offene Partie und beim 6:5 nach 15 gespielten Minuten hatten die Gäste den Anschluss wieder hergestellt.
 
 In der Folgezeit konnte die HA die Angriffe der Gäste, gestützt durch einen stark agierenden S. Bürgermeister im Abwehrzentrum, immer besser unterbinden und durch den treffsicheren J. Riedinger wieder davonziehen. Den so herausgearbeiteten 3-Tore-Vorsprung verteidigten die Gastgeber vor allem durch die drei Treffer in Folge von M. Halder bis zum Pausenstand von 14:11.
 
 Nach der Pause setzten zunächst beide Teams zwei Treffer. Dann allerdings zeigten die Hausherren wieder die Schwächen der letzten Begegnungen. In der Abwehr wurden zu viele Fehler auf Grund mangelhafter Abstimmung begangen und im Angriff legte man nicht mehr die notwenige Durchschlagskraft und Treffsicherheit an den Tag. Folgerichtig hatten die Gäste die Partie binnen vier Minuten gedreht (16:17).
 
 Zum Glück für die Piranhas war T. Rüdele im Tor an diesem Tag wieder in bestechender Form. Ein gehaltener Siebenmeter in der 38. Spielminute war der Weckruf für seine Vorderleute. Zwar agierte man noch nicht so überzeugend wie im ersten Durchgang, aber immerhin hielt man nun wieder mit den Gästen Schritt. So ging es Zug um Zug bis zum 21:21 gut zehn Minuten vor dem Ende.
 
 Mit viel Willen wurde eine 5:5-Situation genutzt, um endlich wieder in Führung zu gehen. Die darauf folgende Auszeit der Gäste spielte den Gastgebern in die Hände, wurde die kurze Unterbrechung doch dazu genutzt, um die eingeschränkten Wechselmöglichkeiten – gleich zwei Spieler standen krankheitsbedingt kurzfristig nicht zur Verfügung – fehlenden Verschnaufpausen zu kompensieren. Mit einem starken Endspurt und einer Serie von 6:0 wurde der am Ende deutliche 27:21-Endstand herausgeworfen.
 
 Alles in allem kann man im Neckarelzer Lager mit dem ersten Teil der Runde zufrieden sein, wenn auch der ein oder andere Punkt leichtfertig vergeben wurde.
 
 Bis zum Wiederbeginn der Spielrunde am Dreikönigstag 2016, dann gleich mit dem Heimderby gegen den TV Mosbach, sollte die Zeit genutzt werden, um zu regenerieren und die Akkus wieder aufzuladen. So sollte es dann hoffentlich gelingen, die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt einzusammeln. Mannschaft und Trainer bedankten sich nach der Partie bei allen Zuschauern für die Unterstützung im Kalenderjahr 2015. Auch im kommenden Jahr hofft man auf den Rückenwind von der Tribüne.
 
 Für HA Neckarelz:
 Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Daniel Herbst, Stefan Bürgermeister (3), Michael Brauch (3), Robin Liegler (5), Marius Galm, Tassilo Kloos (1), Johannes Riedinger (4), Matthias Halder (11/2), Marco Liegler (1)
 
 Für HSG Hohenlohe II:
 Martin Gundlach (Tor); Valentin Follmann (3), Michael Fuchs (4), Jonas Pietz, Benjamin Minke (5), Lukas Nehls (2/2), Stefan Strohmeier (1), Jonas Gräter (1), Adrian Baral, Sebastian Gutbrod (5/2), Frank Hanselmann, Pedros Kitsikoudis

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: