Buchen: TÜV unterstützt Kinder in Uganda

 
 
 Buchen. (jm) Permanent erweitert sich erfreulicherweise der Unterstützer- und Fördererkreis der durch die Pfarrgemeinde St. Sebastian in Seckach vor nunmehr 25 Jahren begründeten Betreuungseinrichtung für Kinder Bukuumi/Uganda. Diese große Zustimmung begründet sich fraglos in der konsequenten Struktur und erfolgreichen Führung des Projektes.
 
 Dem Kreis der Unterstützer dieser Einrichtung, in welcher derzeit 65 Vollwaisen in der Anlage und über 100 Kinder im angegliederten Kindergarten betreut und versorgt werden, hat sich nun der TÜV SÜD zur großen Freude des für die Organisation und Führung verantwortlichen Organisationsteams „Partnerschaft Bukuumi“ der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach angeschlossen.
 
 Im TÜV Service-Center in Buchen traf man sich am Freitag mit dem Leiter des Service-Centers Armin Gramlich zur Übergabe des Spendenschecks, wozu Dipl. Ing. Thomas Emmert, Regionalleiter für Baden-Württemberg-Nord, eigens nach Buchen gekommen war. Karl-Heinz Dörsam, Koordinator des Waisenprojektes, erläuterte zunächst die Historie der Kooperation sowie deren Arbeitsweise und Zukunftsvision, nach der man mit dem Engagement in Bukuumi und durch die Begleitung der Waisen bis zum Schulabschluss und zur Ausbildung einen kleinen aber nicht unwesentlichen Part Entwicklungshilfe erbringen möchte. So will man diesen Kindern durch verbesserte Bildungs- und Zukunftschancen später möglichst den Zwang nach Europa „auszuwandern“ ersparen.
 
 Regionalleiter Emmert betonte bei der Scheckübergabe, dass man angesichts dieser Konzeption und Zukunftsvision das Projekt gerne unterstütze und auch ganz sicher die richtige Auswahl getroffen habe. Die Zielsetzung sei effektiv und zukunftsorientiert und habe sich bewährt, das Erreichte könne sich sehr wohl sehen lassen.
 
 Der 3.000-Euro-Scheck löste bei den Vertretern des Organisationsteams große Freude aus, sei diese Summe doch eine große Hilfe bei der Bewältigung der nächsten Aufgaben wie beispielsweise die Installation einer Pumpstation zur Sicherung einer regenunabhängigen Wasserversorgung. Karl-Heinz Dörsam bedankte sich beim TÜV für diese großzügige Unterstützung im Namen des Organisationskomitees, vor allem aber auch der Kinder aus Bukuumi.
 
 Die nächsten Helfer-Exkursionen nach Uganda, wesentliche Voraussetzungen für den Erfolg des Unterfangens, stehen übrigens jetzt im Dezember und dann auch wieder im Januar an.
 
 


(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: