Walldürn: Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft

Zweimal Großeinsatz der Polizei

Walldürn. (ots) „Mehrere Personen prügeln in der Flüchtlingsunterkunft in Walldürn
aufeinander ein“, wurde der Polizei am Montagabend, gegen 23 Uhr vom
Sicherheitsdienst gemeldet. Als vier Streifen eintrafen, standen etwa
50 Bewohner der Unterkunft vor dem Gebäude. Als die Leute sich eine
halbe Stunde später alle beruhigt hatten, war die Ursache des Streits
immer noch unklar. Kurz nach Mitternacht rückte die Polizei wieder
ab. Nur fünf Minuten später wurde gemeldet, dass es schon wieder los
gehe. Dieses Mal rückten sieben Streifenwagen an. Auch der
Rettungsdienst musste nun alarmiert werden. Drei Bewohner mussten
ins Krankenhaus gefahren werden, einer wurde stationär aufgenommen.
Auch eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes musste ärztliche
Hilfe in Anspruch nehmen, weil sie beim Versuch zu schlichten einen
Schlag von einem Iraker erhielt. Am Ende konnte die Polizei
feststellen, dass der Streit aufgrund der Duschen eskalierte. Iraker
und Syrer möchten nicht mit Afghanen duschen. Die beiden mutmaßlichen
Haupttäter wurden von den Beamten für diese Nacht in einer Zelle
untergebracht und erreichten so, dass Ruhe einkehrte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

56 Kommentare

  1. tja, von uns wird Toleranz in allen Dingen erwartet. Problematisch, wenn auf anderer Seite so wenig Akzeptanz und Toleranz herrscht.

  2. Na also, die Integration klappt wunderbar … Sie möchten nicht mit Afghanen duschen … Rassismus unter den Asylbewerbern … Da haben diese Jungs schon etwas gemeinsam mit so manchen Deutschen …

  3. Was tun wir dagegen? Sprüche klopfen wie unsere Asyl Lobby und hoffen das die Bürger es richten? Oder glauben das alles besser wird? Problem nur wer nichts weiß der glaubt! Hier versinkt gerade der in den Dreck gefahrene Karren.

  4. Vermutlich sind die Syrer und Iraker Schiiten und die Afghanen Sunniten. Noch vor 50 Jahren wurde man in Deutschland vielerorts geächtet, wenn Katholiken und Evangelische heirateten. Und vor 80 Jahren hätten die meisten Deutschen nicht zusammen mit Juden duschen wollen.

    Folglich ist hier keine Belehrung oder Empörung angesagt, nur weil wir schon etwas fortschrittlicher sind. Diese gesellschaftliche Fortschritt wäre wohl ruckzuck wieder passé, wenn’s den Deutschen schlechter ginge. Es reicht ja schon, wenn manche ihren Wohlstand bedroht sehen, nur weil 1 Flüchtling auf 100 Einwohner kommt, und die werden fast wieder so braun wie damals: Die besorgten Bürger bei Pegida, AfD usw.

  5. da im Osten Deutschlands keiner der Flüchtlinge bleiben will, macht Euch schon mal auf was gefasst. Alle kennen Heidelberg,Stuttgart,Heilbronn, Würzburg etc. Von Leipzig,Dresden,Magdeburg will keiner was wissen! Nicht mehr lange, dann läuten im Ländle keine Kirchenglocken – dann ruft der Muezzin!

  6. @Patricia Pati Bieswanger
    Die Merkel sagte:“Ein freundliches
    Gesicht machen“
    Mir fällt die Kinnlade runter.

  7. @Christopf Dörr,
    Vor ~ 2 Monaten sagte Herr Kretsch-
    mann im Bundestag:
    „Dann müssen halt die Bürgermeister
    vor die Leute treten und sagen“das
    sind Einzelfälle“

    Herr Bürgermeister von Waldürn tun
    Sie das u n d machen Sie sich
    L ä c h e r l i c h !

    DIe können auch etwas anderes sagen!

  8. @Joerg Hendel,
    deine Gedanken sind meine Ängste
    und Befürchtungen!
    Darum schreibe ich auch das h i e r!

  9. @Jürgen Zenker
    sagt“jeder Einsatz kostet uns Geld“
    Und mit jedem Vorfall fehlt das Geld

    Mit 1000 €uro kann man/frau einen
    Asyldeppem vom Dach holen.

    o d e r

    100 Kinder in Afrika für das Leben
    gesund impfen!

  10. @schostakowicz
    Du schreibst“vermutlich sind die
    einen svhietene und die anderen
    … !
    Toll.das Wissen,welches wer,wie.wann
    ist ü b e t f l ü ss i g.

    Damit schafft sich Deutschland ab.

    • Schreib deine dummen Kommentare mal unter saufende Autofahrer, die deine und meine Kinder gefährden.

  11. @schostakovicz
    du armer Mensch.
    Du du schreibst allen vor,
    was sie machen denken und tun
    sollen!

  12. Achso die sind doch e bissle rassistisch angehaucht die Jungs wollen nicht mit Afghanen duschen sowas geht aber net würde des ein deutscher sagen er möchte nicht mit anderen Rassen duschen ohjeeee Anzeige gleich am Hals wegen Rassismus lächerlich alles

    • @ Jürgen Zenker

      Oh, wie billig jetzt kommen die Ausreden. Nein, auf dem Bild sind Flüchtlinge als Schwein dargestellt, nicht umgekehrt.

      Du hast auch einen sehr verräterischen Spruch in deinem Profil gepostet, in dem du Ausländer als Ratten bezeichnest:
      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1224281704254961

      Das ist eindeutig rassistisch. Du bist also kein Patriot wie du sagst, sondern ein Rassist. Übrigens halte ich deinen Spruch für strafbar, er dürfte Volksverhetzung darstellen. Porsche hatte einem Azubi gekündigt wegen eines weniger schlimmen Posts.

    • … und diese Frau Eiermann, war die in Deutschland geboren oder war das nach deiner Logik auch eine Ratte?

  13. Vermutlich haben sich andere Völker weiterentwickelt während andere sich weiterhin im Kreis drehen. Es nennt sich nehmen und geben. Fällt einigen offensichtlich schwer . Wer angeblich so viel Leid erfahren hat , sollte es doch nicht 1zu1 auf andere übertragen.

    • @ Liane Anders

      Haben sich die Menschen weiterentwickelt, die sagen, sie wollen keine Ausländer in ihrer Nachbarschaft oder die, die Häuser anzünden?

      Ja, sie haben Leid erfahren: Krieg, Bomben, Tote, Vertreibung, Hunger, Heimatverlust. Inwiefern überträgt man solches Leid „1zu1“ durch eine Schlägerei? Verursacht eine Schlägerei etwa gleich viel Leid?

      Oder hast du vorm Schreiben lediglich das Denken vergessen? Das liegt auf der Hand, wenn man sieht, dass du bei Facebook Fan bist von der rechtsradikalen Partei „Die Rechte“, vom Neonazi Lutz Bachmann, den Identitären, von der ebenfalls als rechtsextrem eingestuften Pro NRW, Pegida, Hooligans usw. Ich denke, das ergibt ein gutes Bild von dir …

      In diesem Licht bekommt deine Aussage „Vermutlich haben sich andere Völker weiterentwickelt“ so einen völkischen rassitischen Touch, findest du nicht auch?

    • Du hast aber auch Recht in einem Punkt: Die Deutschen haben sich weitentwickelt, von einem Volk, das noch vor ein paar Jahrzehnten 6 Millionen Menschen ermordert hat (ich lasse mal die zig Millionen Toten durch die Wehrmacht beiseite) hin zu einem Land, das in einem Jahr eine Million Fremde aufnimmt. Toll, oder nicht? Du bist doch so begeistert von Weiterentwicklung.

    • „nicht mehr zu kontrollieren“

      Was ist nicht mehr unter Kontrolle? Die vielen Brandanschläge auf Flüchtlingsheime? Der Erfolg von rechten Parteien?

      • Hallo du Farbtupfer, ich denke du hast zu Hause einige über die Feiertage eingeladen. Dann mal zu deinen anschläge auf Heime, die ja jeden Tag durch unsere Medien gehen.
        Nur mal zwei Beispiele der letzten zwei Tage > Berlin wurden Christen von Moslems verprügelt, keine Meldung in den Medien, Berlin Disco Addigo.
        In Korsika haben Jugendliche einen Gebetsraum der Moslems angegriffen. Der Grund wurde aber nicht gemeldet. Feuerwehr und Polizei wurden in einem problemviertel, diese werden demnächst auch bei uns mehr, bei einem Einsatz angegriffen und einige verletzt.
        Unter Kontrolle haben wir leider schon lange nichts mehr.

      • wer brandanschläge auf flüchtlingsheime verharmlost mit dem vergleich mit einer discoprügelei unter besoffenen, die zufällig verschiedene konfessionen haben, der ist ein ganz übler brauner hetzer, aber du nennst dich ja schon selbst so.

  14. Die Schiene ist so ausgefahren! Denken wir doch mal an Hiroshima zurück oder Nagasaki. Oder wie wäre es Millionen Toten die unser westlicher Freund in den letzten Jahrzehnten auf dem Gewissen hat. Diese sogenannte Weltpolizei die angeblich Demokratie in Länder bringen will wo schon immer Chaos herrscht. Wo ein Volk kein anderes leiden kann. Kaum in westlichen Gefilden angekommen beginnen die Forderungen nach Toleranz und das schöpfen aus dem Vollen. Das 95% der Leute in Europa sich ihren Wohlstand erarbeitet haben können Sie ja nicht wissen. Und das Übel bekämpft man dort wo es am sinnvollsten ist, nämlich an der Wurzel!

    • Relativierung, Verharmlosung und Schlussstrich beim Holocaust, Liane Anders bestätigt ihre braune Gesinnung, die schon durch ihr Profil deutlich wurde. Der Mord an den Juden war für dich wohl auch eine Wurzelbehandlung?

      Der Wohlstand wurde erarbeitet auf Kosten von Ländern, aus denen viele auch der Wirtschaftsflüchtlinge kommen. Aber mit Geschichte hast du es ja nicht so …

  15. @Helga Münch bevor Sie hier alle, die sich Gedanken um die Zukunft Deutschlands machen, pauschal als NAZI,Rechtsradikal oder sonstwas bezeichnen, sollten Sie sich erst mal Zahlen und Fakten anschauen und darüber nachdenken, wer das alles bezahlen soll und ja,auch ein paar Gedanken um die Kulturkreise der ankommenden flüchtigen Menschen machen! Wenn unsere Mitbürger Angst um ihre Zukunft haben=Arbeit,Gesundheit,Rente, dann darf man sich nicht einfach alles in Rosarot sehen. Wir werden massive Probleme bekommen. Nächstes Jahr schon werden die Krankenkassenbeiträge-nur für Arbeitnehmer!- massiv erhöht.Es sind offiziell 1,2 Millionen Flüchtlinge gekommen. Diese kosten den Steuerzahler pro Tag mit allem drum und dran ca. 50 €. Nicht nur im Osten, auch im Westen Deutschlands nimmt die Zahl der Mitbürger in prekären Arbeitssituationen und die Leiharbeit immer mehr zu. Von den Aufstockern mal ganz abgesehen. Es gibt bereits Forderungen nach einer Senkung des Mindestlohns. Sind Sie und Ihre Refugees Welcome-Freunde sich dessen überhaupt bewusst,was da auf den deutschen Steuerzahler zukommt?Ich denk nicht!

    • falsch, die arbeitslosigkeit nimmt ab. die kassenbeiträge steigen nicht wegen der flüchtlinge, weil deren beiträge aus dem steuertopf gezahlt werden. senkung des mindestlohns? erstens wird das nur für die flüchtlinge gefordert, aber es freut mich, dass auch du gegen die versklavung dieser menschen bist, was es nämlich letztlich wäre. zweitens fordern das nur cdu und fdp, also einfach die beiden nicht wählen. doch, es ist klar, dass die flüchtlinge die ersten jahre zig milliarden kosten werden, der unterschied ist nur, du und deinesgleichen wollen nichts abgeben von eurem wohlstand, christen und die die helfen wollen aber schon. die sprüche über rentner, arbeitslose etc. kannst dir sparen. denen wird durch die flüchtlinge nichts gekürzt. allerdings sollte man wissen, wen man wählen muss, so dass die kosten dort gegenfinanziert werden, wo es sozial gerecht ist: erbschaftssteuer erhöhen, abgeltungssteuer erhöhen bei höherem freibetrag, kalte progression ausgleichen bei höherem spitzensteuersatz.

    • Seit der Einführung des Mindestlohns sind meines Wissens die prekären 450-Euro-Jobs weniger geworden. Und das ist gut so. Denn genau diese Jobs sind es, die heute schon Armut verursachen und ein riesiges Heer von Altersarmen produzieren.

      Außerdem bin ich davon überzeigt – und mit mir auch Wirtschaftswissenschaftler – dass der Zuzug unsere Renten sichert und eine Binnennachfrage auslöst und dadurch Arbeitsplätze schafft und erhält.

Kommentare sind deaktiviert.