Heilbronn: Betrunken außer Rand und Band

 
 Heilbronn. (ots) In der Gewahrsamszelle
 des Heilbronner Polizeireviers endete der Dienstag für einen
 betrunkenen 48-Jährigen. Dieser hielt sich gegen 22 Uhr in Höhe der
 Tiefgaragenzufahrt in der Geschwister-Scholl-Straße auf und geriet
 wegen einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Allee derart in Rage,
 dass er die Polizisten mit einem ganzen Schwall übelster Schimpfworte
 bedachte. Von einem ebenfalls angetrunkenen 39-Jährigen wurde der
 Störenfried angesprochen und aufgefordert, die Beschimpfungen zu
 unterlassen. Dies nahm der 48-Jährige zum Anlass, mit einer gut
 gefüllten Einkaufstüte nach dem anderen Mann zu schlagen und ihn
 anzugreifen. Bei der Auseinandersetzung biss er dem 39-Jährigen ins
 Gesicht und fügte ihm so eine blutende Verletzung zu. Auch gegenüber
 den Polizeibeamten die herbeieilten, verhielt sich der 48-Jährige
 äußerst aggressiv und beleidigte sie ununterbrochen, worauf er in
 Gewahrsam genommen wurde. Der 48-Jährige widersetzte sich dem
 Vorhaben der Beamten und bespuckte einen Polizisten. Seinen Rausch
 musste er anschließend in der Zelle ausschlafen. Zudem muss er mit
 entsprechenden Anzeigen rechnen.
 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]