Mosbach: Vierbeiner verhinderte Einbruch

 
 Mosbach. (ots) Dem aufmerksamen
 Vierbeiner eines Anwohners ist es vermutlich zu verdanken, dass ein
 Einbrecher am Mittwochabend in der Waldstadt von seinem Vorhaben
 ablassen musste. Ein 21-jähriger Hundebesitzer parkte seinen Wagen
 gegen 19.15 Uhr auf einem Parkplatz in der Forlenstraße, als
 plötzlich sein Hund anfing zu bellen. Er nahm ihn an die Leine und
 stieg aus. Da das Tier weiterhin anschlug, entschloss sich der
 21-Jährige nachzuschauen. Als er auf die Rückseite eines
 Mehrfamilienhauses kam, rannte eine dunkel gekleidete Person in
 Richtung des nahegelegenen Waldes weg. Der Hundebesitzer alarmierte
 daraufhin die Polizei, die mit vier Streifen und einem
 Polizeihubschrauber nach dem Flüchtenden fahndete. Der Unbekannte
 blieb jedoch verschwunden. Bei dem Unbekannten handelt es sich um
 einen 1,80 Meter großen, schlanken Mann handeln. Er trug dunkle
 Kleidung und hatte wahrscheinlich eine Strickmütze auf. Im Rahmen der
 Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass einer Anwohnerin zwischen
 Weihnachten und Neujahr ein Mann auffiel, der gegen 19 Uhr regungslos
 auf einer Bank an einem nahegelegenen Waldweg saß. Ob es sich um
 denselben Mann handelte ist unklar. Zeugen, die verdächtige
 Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können,
 werden gebeten, sich mit der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261
 809-0 in Verbindung zu setzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

6 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.