Künzelsau: Flüchtling bedroht

Polizei sucht Zeugen Künzelsau.(ots) Bei einem Vorfall am Mittwochabend wurde ein 24-jähriger Asylbewerber in der Konsul-Uebele-Straße in Künzelsau von einem noch Unbekannten vermutlich mit einem Messer bedroht. Der Geschädigte sprach den Unbekannten gegen 20.10 Uhr an, weil er Aufkleber mit kritischem Inhalt zur derzeitigen Flüchtlingssituation an einer Hauswand anbringen wollte. Dieser zerriss daraufhin die Aufkleber und warf sie dem 24-Jährigen ins Gesicht. Daraufhin ging der Geschädigte die Konsul-Uebele-Straße abwärts in Richtung Kocher. Der vermeintliche Plakatierter folgte ihm. Etwa auf halber Strecke soll er dann ein Messer aus der Tasche gezogen und ihn damit bedroht haben. Fast gleichzeitig näherten sich zwei weitere Asylbewerber, weshalb der Unbekannte zu Fuß die Flucht in Richtung Austraße antrat.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: – Etwa 25 Jahre alt, zirka 1,80 m groß, blonde Stoppelhaare mit auffallend längeren Koteletten, sprach deutsch mit osteuropäischem Einschlag, war bekleidet mit Jeans, grauer Jacke und schwarzen Schuhen. Der Geschädigte gab an, bereits am selben Abend in August-Beyer-Weg in Künzelsau von dem Unbekannten, diesmal in Begleitung eines weiteren jungen Mannes, angegangen worden zu sein. Der zweite Mann soll folgende Personenbeschreibung haben: – Etwa 25 Jahre alt, zirka 1,65 m groß und schlank, auch er soll deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Weiteres ist nicht bekannt.

In beiden Fällen kam es zu keinen Tätlichkeiten oder Beleidigungen. Die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 940-0, sucht Zeugen zu beiden Vorfällen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.