Update: Scheunenbrand in Rumpfen

Rumpfen. Eine leichtverletzte Person
sowie Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro sind die Folgen eines
Brands am Montagnachmittag in Mudau-Rumpfen. Gegen 16 Uhr wurden
Polizei und Feuerwehr verständigt, nachdem eine Scheune in der
Unterneudorfer Straße in Brand geraten war. Wie sich bei den ersten
Ermittlungen herausstellte, kam es vermutlich bei Arbeiten mit einem
Rundhäcksler zu Funkenflug. Dadurch wurden Holzhackschnitzel
entzündet, die in einem nahe gelegenen Scheunenanbau gelagert waren.
Das Feuer griff rasch auf das Gebäude über. Um ein Übergreifen auf
einen angrenzenden Stall mit etwa 40 Bullen zu verhindern, löschte
ein Anwohner das Feuer mit Gülle ab. Die Feuerwehr war wenig später
vor Ort und übernahm die Löscharbeiten, die gegen 17 Uhr
abgeschlossen waren. Eine Nachbarin, die zur Hilfe herbeigeeilt war
um bei den Löscharbeiten zu helfen, erlitt vermutlich eine
Rauchgasvergiftung und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus
gebracht werden. Tiere kamen nicht zu Schaden. Die
Ortsdurchgangsstraße ist derzeit noch gesperrt. Die Sperrung wird
noch bis etwa 17.45 Uhr andauern. Die Feuerwehr der Großgemeinde
Mudau war mit etwa 60 Einsatzkräften vor Ort; die Buchener Wehr
unterstützte mit rund 15 Mann.

Von Interesse