Heilbronn: Beleidigt, geschlagen und widersetzt

(Symbolbild)

(ots) Zu Körperverletzungsdelikten sowie einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte kam es am Mittwochabend auf dem Bahnhofsvorplatz in Heilbronn. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 23-Jähriger dort zu Fuß mit seiner Mutter unterwegs. Als die Frau von einem 35-Jährigen mehrfach beleidigt wurde, mischte sich ihr Sohn ein und forderte den Störenfried auf, sich zu entschuldigen. Da dieser jedoch weitere Beleidigungen aussprach, erhielt er vom Sohn einen Schlag mit
einem Fahrradsattel und der Faust auf den Kopf. Der 35-Jährige stürzte und zog sich weitere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Währenddessen wurde eine zufällig in der Nähe befindliche Streife von Zeugen auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Die Beamten schritten ein, da der junge Mann weiter auf den am Boden liegenden Mann einschlagen wollte. Bei der Festnahme widersetzte er sich derart, dass die beiden Beamten Unterstützung anfordern mussten. Erst dann konnten ihm die Handschließen angelegt werden. Bei dem Gerangel wurde ein Polizist leicht verletzt. Der 23-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]