Spenderrekord beim Blutspendetermin

Artikel teilen:

Shuttleservice für die Soldaten

Walldürn. (pm) Nach vielen Jahren in denen das DRK einen Spenderrückgang verzeichnete, hatten sich die Spenderzahlen in den letzten Jahren auf ein konstantes Niveau von durchschnittlich 250 Spendern eingependelt, wobei der Januartermin stets weniger frequentiert war.
Das Bild, welches sich am vergangenen Mittwoch vor der Nibelungenhalle zeigte erinnerte Passanten nicht an eine Blutspende sondern eher an ein Popkonzert.

Zur Freude und zur Überraschung des DRK hatte die Führung der Bundeswehr ordentlich die Werbetrommel gerührt und sogar einen Shuttleservice für die Soldaten zur Blutspende organisiert. Durch dieses Engagement der Soldaten verzeichnete das DRK eine Spenderzahl von über 380 Personen, und damit einen Anstieg von 52 Prozent.

Dieser Ansturm führte nicht nur zu enormen Wartezeiten, sondern forderte auch viel Flexibilität, so wurde zusätzliches Personal organisiert und die Verpflegung nachjustiert. Überhöhte Wartezeiten ließen sich dennoch nicht vermeiden und leider hat auch der eine oder andere auf eine Spende verzichtet, was aufgrund der Wartezeiten durchaus verständlich ist.

Die Verantwortlichen suchten bereits bei der Blutspende das Gespräch mit Verantwortlichen der Bundeswehr um künftig solche Situationen zu vermeiden und einen gewohnt reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Wie dies künftig aussieht wird im Vorfeld noch besprochen, Ziel ist es, dass wie gewohnt jeder mit kurzen Wartezeiten zur Spende kommt – denn das ist der Anspruch des DRK Walldürn.

„Wir danken allen Spendern, auch und gerade den über 100 Erstspendern, und freuen uns, Sie alle auch künftig bei unseren Terminen begrüßen zu dürfen.
Alle, die aufgrund der überhöhten Wartezeiten nicht spenden konnten oder sich daran in sonstiger Weise gestört haben bitten wir um Entschuldigung und hoffen, dass Sie uns als Spender treu bleiben“, so das DRK-Team in einem ersten Fazit.

Ein ganz besonderer Dank ging an alle Helfer der Blutspende, das Küchenteam, die Helfern im Spende- und Ruhebereich, das Aufnahmeteam, das JRK, das Team des Blutspendedienstes. Ohne den Einsatz aller, hätte man die Durchführung nicht realisieren können, freute man sich seitens des DRK Walldürn über die vielen selbstlosen Helfer.

Top

Mythen der Elektromobilität

(Foto: pm) Bei Buchens erstem Mobilitäts – Sonntag Buchen.  _ (bd)_Gut 50 Besucher verfolgten den Vortrag von Professor Dr. Rainer Klein […]

Top

Der Kiebitz hat Nachwuchs

(Foto: pm) NSG „Lappen und Eiderbachgraben“ zwischen Buchen und Walldürn Walldürn. (pm) Die Schutzbemühungen des Regierungspräsidiums Karlsruhe zahlen sich aus […]

Top

Neue Lebensräume auf altem Friedhof

(Foto: Liane Merkle) Seckach/Schefflenz.  (lm) Zu einer naturkundlichen Wanderung hatte der NABU Seckach- und Schefflenztal eingeladen und über 30 Naturliebhaber […]

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Gesellschaft

Erfolgsmodell „Straßenfest Seckach“

(Foto: Liane Merkle) Zimmern. (lm) Nachdem Corona den Zwei-Jahres-Turnus des Erfolgsmodells „Straßenfest Seckach“ im vergangenen Jahr unterbrochen hatte, war der […]

Gesellschaft

Feierstunde im Landratsamt

 Landrat Dr. Achim Brötel ehrte und verabschiedete 13 verdiente Mitarbeiter. (Foto: pm) Neun Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen Mosbach. (pm) 13 […]

Gesellschaft

Urnenwiesenfelder auf allen Friedhöfen

(Foto: Liane Merkle) Mudau.  (lm) Flächeneinsparung wirkt sich neben dem demographischen Wandel auch auf Friedhöfe aus. Urnengräber werden darüber hinaus […]

Gesellschaft

Festabend zum Gemeinde-Jubiläum

 Ein Gemeindejubiläum erfordert ein besonderes Erinnerungsstück. Der Fotograf Erich Tschöpe hatte im Jahre 1968 aus einem Doppeldeckerflugzeug heraus alle Ortsteile […]

Gesellschaft

Bauland feiert 50 Jahre Seckach

Ortsvorsteher Reinhold Rapp (Großeicholzheim), Bürgermeister Thomas Ludwig und Ortsvorsteher Siegfried Barth (Zimmern) präsentieren das Goldene Buch der Baulandgemeinde. (Foto: Liane […]

Gesellschaft

Politik vor Ort – Politik erleben

Bürgermeister Christian Ernst mit Frauen aus dem Frauencafé Haßmersheim im Sitzungssaal. (Foto: pm) Frauencafé in Haßmersheim erlebt Politik in eigener […]

Gesellschaft

Walldürner Straße eingeweiht

Unser Bild zeigt von links: Pfarrer Huismann, Bürgermeister Markus Günther, Stadtpfarrer Pater Josef Bregula und Bürgermeisterin Christina Tasch. (Foto: pm) […]

Gesellschaft

Auf den Weg zum Heiligen Blut

(Foto: pm) Osterburken/Walldürn. ™ Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich vergangene Woche einige Mitglieder der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach zu Fuß […]