Neue Seckachtalschule eingeweiht


(Foto: pm)

Seckach. (lm) „Rundum erneuert, erweitert und funktional neu ausgerichtet, ist dieser Campus jetzt, auch unter Einbeziehung des Hallenbades sowie der in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Sportanlagen des SV Seckach, ein an Attraktivität kaum zu überbietendes Angebot, welches sich wahrhaftig sehen lassen kann“, so der sichtlich mit Stolz erfüllte Bürgermeister Thomas Ludwig im Rahmen der Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung der „neuen“ Seckachtalschule mit Festakt, Schulfest und zahlreichen Gästen.

Nach zweijähriger Umbauzeit und einem finanziellen Aufwand von 1,9 Mio. Euro präsentiert sich die Bildungseinrichtung nicht nur in einem neuen Kleid, sondern mit dem ebenfalls neu gestalteten Außenbereich auch in einem optisch gelungenen Ambiente zum gemeindlichen Umfeld. Unter der musikalischen und gesanglichen Mitwirkung von Sandy Hartmann, dem Schulchor, Miniband und dem örtlichen Gesangverein und dem schuleigenen Zirkus Campelli sowie weiteren Vorträgen, dokumentierten zahlreiche Gäste, Vertreter der Schulen, Banken, Behörden und der Wirtschaft mit ihrer Anwesenheit die Verbundenheit mit der bis weit über die Gemeindegrenzen hinaus anerkannten Schule.

So galten die Willkommensgrüße des Bürgermeisters Landrat Dr. Achim Brötel, dem Lehrkörper mit Claudia Hampe als Rektorin an der Spitze, der Elternvertretung, Konrektor Andreas Friedrich als Vertreter der Werkrealschule aus der Schefflenztalschule, Gemeindebediensteten, den am Bau beteiligten Firmen und Handwerkern mit Architekt Martin Kast und Jürgen Glaser als Planer an der Spitze. Nicht vergessen wurden die Mitglieder des Gemeinderates, Ortsvorsteher und Uwe Wurz vom Staatlichen Schulamt.

Wie Bürgermeister Ludwig in seiner Einweihungsrede betonte, erfolgte die Ersteinweihung der heutigen Schule am 03. November 1959 und vor 25 Jahren unterzog man das Gebäude einer großzügigen Sanierung mit Erweiterung. In einer öffentlichen Sitzung beschloss der Gemeinderat am 21. Juli 2008 in enger Abstimmung mit der Schulleitung die Planung und Architektenarbeiten zu vergeben, woraus sich die Sanierungen zuzüglich der Einrichtung einer Mensa, dem Pausenhof mit neuen Spielgeräten, ein Kleinspielfeld, Relaxzonen, Toilettenanlagen und die Neugestaltung der Außenfassade resultierten. Zudem ist die Seckachtalschule nun im gesamten Erdgeschoss einschließlich der Aula barrierefrei. Neues Mobiliar wurde angeschafft und die Sporthalle erhielt einen neuen Boden.

Für die Gesamtsumme von 1,9 Mio. Euro als Investition erhielt die Gemeinde eine Förderung von 50 Prozent, wodurch für die Gemeinde Seckach noch ein Eigenanteil in Höhe von 950.000 Euro beisteuern muss. Gerade der für Seckach nicht unbedeutende Eigenanteil unterstreiche die hohe Wertschätzung der Bildungseinrichtung sowohl bei den Entscheidungsgremien als auch in der Bevölkerung.

Bürgermeister Ludwig: „Wir sehen die Schule als einen wichtigen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in unserer Gemeinde an, was auch vergangene Investitionen und die enge Kooperation mit der Werkrealschule dokumentieren“. Abschließend seiner Ausführungen dankte Ludwig allen am Werk beteiligten Personen, Institutionen und Firmen für die harmonische und kooperative Zusammenarbeit.

Über den Fortgang der Baumaßnahmen von der Planung bis zur Übergabe referierte Architekt Martin Kast, nachdem sich mittels eines Meetings Rektorin Claudia Hampe und Andreas Friedrich als Konrektor der Werkrealschule –Schefflenztalschule- über den Leitfaden „Schule bewegt“ unterhalten hatten. Architekt Kast lobte die Flexibilität und Zuverlässigkeit der beteiligten Firmen und Handwerker, die auf unerwartet auftretende Änderungen hervorragend reagiert hätten. Er erwähnte auch die neue Küche mit Essensausgabe in der Mensa und Terrasse, die komplett neue Brandschutzanlage, die neu geschaffene Rampe zum Nebeneingang mit Hebelift und natürlich die Außenanlage mit Spielgeräten. Insgesamt seien 25 Gewerke vergeben worden.





Nach einer großzügigen Spendenübergabe durch Bürgermeister Jürgen Galm als Vorsitzender der Sparkasse Bauland-Stiftung und Sparkassendirektor Martin Graser, betonte Landrat Dr. Achim Brötel, dass die Gemeinde Seckach ihre Schule jetzt so ertüchtigt habe, dass sie den pädagogischen Anforderungen von morgen und übermorgen auch baulich gerecht werde. Dies auch dank der finanziellen Förderung aus dem Gemeindeausgleichstock. Er gratulierte auch namens des Kreistages und der Kreisverwaltung der Gemeinde Seckach für ihre moderne und multifunktionale Schule mit „vielen Extras“.

Lucia Eller und Andrea Frank sprachen ein Segnungsgebet für die Schulgemeinschaft und verteilten Segensbändchen mit dem Wunsch auf einen noch langen Weg der Seckacher Schule. Franka Balagula für den Elternbeirat zeigte sich begeistert ob der „neuen“ Schule und Kerstin Köpfle für den Förderverein Schule und Hallenbad übergab einen ansehnlich gefüllten Spendenscheck, der durch Otto Schmutz vom Verband Wohneigentum noch aufgestockt wurde.

Der künstlerisch gestaltete Eintrag von Rainer Kampfhenkel in das Goldene Buch der Gemeinde Seckach, unterschrieben von den Schulvertretern Claudia Hampe und Andreas Frank sowie Bürgermeister Thomas Ludwig, dokumentierte die Bedeutung dieser Einweihungsfeier für die Gemeinde und ihre Bewohner. Abschließend der bewegten und unvergesslichen Feierstunde dankte Rektorin Claudia Hampe allen an der Feier und dem Schulfest beteiligten Personen für ihr Engagement und lud in die neue Mensa zu einem Stehempfang ein.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: