Landen Gnadenbrot-Pferde beim Metzger?

Symbolbild - Sonstiges

Der „Tierschutzverein (TSV) Buchen und Umgebung“ weist darauf hin, dass im Altkreis Buchen seit geraumer Zeit vermehrt ältere Pferde  als sogenannte „Gnadenbrot-Pferde“ in Obhut genommen werden. Den Eigentümern der Pferde werden Schutzverträge zur Unterschrift vorgelegt, aus denen hervorgeht, dass die Schriftstücke angeblich vom Tierschutzverein Buchen und Umgebung ausgefertigt  worden sind.

Vonseiten des Vereins wurde haben wir  nun erfahren, dass es sich bei den handelnden Personen  nicht um TSV-Mitglieder handelt.

Laut Auskunft des Vereins sollen die in Obhut genommenen Pferde zum Teil trotz anderslautender Klauseln in den Schutzverträgen spurlos verschwunden sein, weil sie möglicherweise zum Schlachter gebracht worden sind

Von diesen unlauteren Machenschaften Betroffene Pferdebesitzern sollen sich umgehend per Mail mit Kerstin Sauer (sauer@tierschutz-buchen.de) vom  Tierschutzverein Buchen in Verbindung setzen, um gemeinsam notwendige Maßnahmen einzuleiten.

Infos im Internet:

www.tierschutz-buchen.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]