Guttenbach: Unbekannte wurde getötet

(Symbolbild)

Weibliche Leiche am Neckarufer aufgefunden – Sonderkommission Ufer ermittelt

(ots) Die Staatsanwaltschaft Mosbach und die Kriminalpolizeidirektion Heilbronn gehen im Fall der am Donnerstagmorgen in Guttenbach gefundenen Frauenleiche (NZ berichtete) von einem Tötungsdelikt aus. Dies wurde bereits im Rahmen eines vorläufigen Obduktionsergebnisses bestätigt.

In den Räumen der Polizei Mosbach wurde die über 40-köpfige Sonderkommission „Ufer“ eingerichtet. Über die Auffindesituation des Leichnams und über die Umstände wie die Frau zu Tode gekommen ist, kann die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.

Die Soko „Ufer“ erhofft sich Hinweise zur Identität der Frau. Wer kennt die zirka 173 cm große Frau? Sie ist ungefähr 50 bis 60 Jahre alt und korpulent. Ihre Haare scheinen in einem ins Gelb gehende blond gefärbt zu sein. Hinweise nimmt die Soko „Ufer“ unter der Rufnummer 06261 809191 und 809173 entgegen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

9 Kommentare

  1. Ich weiß nicht ob ich der einzigste Mensch bin der so eine Veröffentlichung würdelose findet!!!!
    Die arme Frau!!!!!
    Das hätte man auch anders machen/darstellen können!!!!

  2. Schön das jetzt das Bild auf dem Titel weg ist!
    Finde es schlimm wenn man nicht selbst entscheiden kann ob man eine Leiche sehen möchte.
    Ich verstehe das es wichtig ist die identität zu klären, aber es gibt Menschen, wie ich in der Schwangerschaft gerade, die sich so etwas nicht anschauen sollten.
    Der Mensch ist ein Voyeur deshalb werden das Bild auch wenn es einen Klick weiter entfernt ist bestimmt genug Menschen sehen

  3. Zur Menschenwürde der getöteten Frau gehört es auch, alles zu tun, um den oder die Täter zu finden. Das erreicht man weder mit einer geschönten, photoshopten Fotografie noch mit einer Zeichnung. Alle die hier jetzt ach so erschrocken tun, wenn es um den Tod geht, sollten das bedenken. Sobald die Identität der Frau feststeht, wird das Bild gelöscht. Alle Liker, Teiler und Kommentierer sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie ebenso wie NOKZEIT zur Verbreitung des Fotos beitragen. Ihr sitzt also alle im Glashaus.

Kommentare sind deaktiviert.