TBB: Schlachthof durchsucht

(Symbolbild)

(ots) Rund 20 Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei Tauberbischofsheim durchsuchten am Donnerstag einen Schlachthof in Tauberbischofsheim. Angeordnet wurde die Durchsuchung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach von einem Richter des Amtsgerichts Mosbach. Anlass des von Amtswegen eingeleiteten Ermittlungsverfahrens waren Medienberichte sowie Anzeigen des Vereins „SOKO Tierschutz“ aus Augsburg und einer Fastfoodkette wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Hiernach seien Tiere vor der Schlachtung nicht ausreichend betäubt worden, nicht zugelassene Geräte eingesetzt worden und vor der Betäubung der Schlachttiere mehrfach massive und unnötige Gewalt angewendet worden. Die ausgestrahlten Aufnahmen sollen im Schlachthof Tauberbischofsheim entstanden sein, von dem aus auch der Rindfleischlieferant der Fastfoodkette beliefert wurde. Die Anzeigen richten sich gegen die Verantwortlichen und Mitarbeiter der Firma, die den Schlachthof betreibt und gegen das zuständige Veterinäramt. Bei der Durchsuchung wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, dessen Auswertung längere Zeit in Anspruch nehmen wird.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Fünf Preise beim Känguru-Wettbewerb

Auf dem Bild zu sehen die Gewinner und zwei der unterrichtenden Mathematiklehrkräfte. (Foto: privat) Eberbach.   (pm) 48 Schülerinnen und Schüler des Hohenstaufen-Gymnasiums Eberbach haben dieses [...]

„Stolpersteine“ unter die Lupe genommen

Fraktionssitzung der CDU mit Stadtrundgang (pm) Zu einer Fraktionssitzung mit Stadtbegehung trafen sich die Mitglieder der Walldürner CDU Gemeinderatsfraktion gemeinsam mit Bürgermeister Markus Günther. Die [...]

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]