NABU Waldbrunn: Biotope im Klimawandel

„Konsequenzen für die Ökosysteme“ Was können wir tun? – Info-Veranstaltung mit Filmvorführung

Auch wenn es noch Zeitgenossen gibt, die den Klimawandel wie der amerikanische Präsident Donald Trump ins Reich der Fake-News verweisen, so dürften doch viele vom Sommer 2018 und dessen enormer Hitze und massiver, anhaltender Trockenheit eines besseren belehrt worden sein.

Den ausklingenden Sommer mit Ernteausfällen beim Getreide und übervoll zusammenbrechenden Apfel-, Zwetschgen- und Mirabellenbäumen nehmen die Naturschützer des NABU Waldbrunn um i. Rahmen einer Info-Veranstaltung mit Filmvorführung „Biotope im Klimawandel – Konsequenzen für die Ökosysteme“ der Frage nachzugehen wie jeder einzelnen den drohenden Gefahren entgegen wirken kann.

Werbung

Gezeigt werden an diesem Abend, Freitag, 14.09.18, um 19:30 Uhr, im Gasthaus Drei Lilie , Mülben mehrere Kurzfilme des Alfred-Wegener-Instituts, das in Bremerhaven zum Klimawandel forscht.

In diesen Filmen geht es vorrangig um das größte Biotop der Erde, den Ozean. Das Alfred-Wegener-Institut beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Entwickung der Meere und der Polarregion im Klimawandel, sodass Veränderungen sehr gut aufgezeigt werden können.

Neben den Filmen wird Ernst Stephan in einem einführenden Kurzvortrag auch auf den Klimawandel unserer Haustür eingehen und diverse Umwelt-Tipps des NABU Waldbrunn vorstellen.

Info-Veranstaltung mit Filmvorführung des NABU Waldbrunn: „Biotope im Klimawandel – Konsequenzen für die Ökosysteme“ Was können wir tun?am Freitag, den 14. September, um 19:30 Uhr, Gasthaus „Drei Lilien“, Waldbrunn-Mülben

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen