VdK Schloßau ehrt treue Mitglieder

(Foto: Liane Merkle)

Schloßau. (lm) In der örtlichen Turnhalle trafen sich Mitglieder und Gäste des Sozialverbandes VdK des Ortsverbandes Schloßau zur anstehenden Jahreshauptversammlung, in deren Mittelpunkt neben den Rechenschaftsberichten auch die Ehrung eines langjährigen Mitgliedes und eine anschließende Winterfeier standen.

Ortsverbandsvorsitzender Hans Androsch zeigte sich ob der guten Resonanz seitens der Mitglieder erfreut und dankte allen, die sich im Berichtszeitraum für die Interessen des Verbandes und damit auch dessen örtlichen Mitgliedern eingesetzt hatten, besonders aber der Gemeinde für das harmonische Miteinander und der Vorstandschaft für ihr ehrenamtliches Engagement. Ein besonderer Willkommensgruß galt neben den Vorstandsmitgliedern Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Herbert Münkel und Franz Brenneis als Vorsitzender des Mudauer Sozialverbandes.

Nach dem Gedenken an die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder resümierte Androsch die Aktivitäten und Veranstaltungen im Berichtszeitraum des aktuell 90 Mitglieder starken Ortsverbandes. So u.a. die Inhalte der Vorstandssitzungen, die Präsenz beim runden Tisch des Kreisverbandes Mosbach und bei der Kreisdelegiertenkonferenz, Volkstrauertag und natürlich die Anwesenheit bei runden Geburtstagen, Jubiläen sowie Beerdigungen. „Der Sozialverband VdK ist die mit Abstand größte sozialpolitische Interessenvertretung von Menschen mit Behinderungen, chronisch Kranker, aller Sozialversicherten und Rentner“, betonte der Ortsverbandsvorsitzende.

So sei man auch im vergangenen Jahr wieder zahlreichen Hilfesuchenden mit Rat und Tat in den verschiedensten Sozialfragen zur Seite gestanden und habe wertvolle Hilfestellungen geben können. Der Kreisverband Neckar-Odenwald mit seinen über 7.000 Mitgliedern und natürlich auch der VdK-Ortsverband Schloßau beraten ihre Mitglieder zur Renten- und Krankenversicherung, zum Schwerbehindertenrecht und zur sozialen Pflegeversicherung. Qualifizierte Mitarbeiter klären dabei die Mitglieder über ihre Rechte und Ansprüche auf und erledigen für sie auch den notwendigen Schriftwechsel mit Behörden, sagte Hans Androsch weiter. Als Kernforderungen des Sozialverbandes nannte er: „Die Rente muss zum Leben reichen“, „Gesundheit und Pflege müssen bezahlbar sein“, „Behinderung darf kein Nachteil sein“, „Wohnen muss bezahlbar sein“ und „Vermögen muss besser verteilt werden“. Dank dem engagierten und sachkundigen Einsatz durch die Vorstandsmitglieder im VdK-Schloßau konnte auch im vergangenen Jahr wieder eine erfolgreiche und zufrieden stellende Arbeit geleistet werden.

Nach dem ausführlichen Bericht über die Inhalte der Aktivitäten durch Schriftführer Bernd Grünwald und dem Verlesen des letztjährigen Protokolls, konnte Kassenwartin Ulrike Landeck trotz einiger Ausgaben über eine ausgeglichene Finanzlage berichten. Da die beiden Kassenprüfer Reinhard Schmied und Birgit Klohe keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Im Anschluss konnte der Ortsverbandsvorsitzende die Treuenadel mit Ehrenurkunde des Sozialverbandes an Erich Krotz für zehnjährige Mitgliedschaft übergeben. Den Grußworten von Bürgermeister Dr. Rippberger, Franz Brenneis und Ortsvorsteher Herbert Münkel, die dem Ortsverband eine wichtige soziale Bedeutung in der örtlichen Gemeinschaft bescheinigten, schloss sich ein Vortrag von Burkhard Schulz über die Auswirkungen des Pflegestärkungsgesetzes und Möglichkeiten der Vorsorge sowie ein geselliges Beisammensein an.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: