JU Kleiner Odenwald setzt Zeichen

(Foto: pm)

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstands

Asbach. (pm) „2019 wird das entscheidende Jahr für uns, wenn es darum geht junge Köpfe und Ideen in die Gemeinderäte des Kleinen Odenwald zu bekommen“, begrüßte der Vorsitzende der Jungen Union (JU) Kleiner Odenwald, Max Ehrmann, die zahlreich anwesenden Mitglieder. Anlässlich der Jahreshauptversammlung traf sich die JU Kleiner Odenwald in den Räumen der Kolping-Familie im Alten Schulhaus Asbach.

Nach der Entlastung des Vorstandes führte Tobias Leibfried, Kreisvorsitzender der JU Neckar-Odenwald, die Neuwahlen durch. Diese brachten folgendes Ergebnis: Max Ehrmann wurde im Amt des Vorsitzenden und Pressereferenten bestätigt, Dominik Kircher wurde als stellvertretender Vorsitzender erneut gewählt sowie auch Katrin Göhrig-Grösser als Finanzreferentin. Neu im Vorstand sind Christine Göhrig-Völker, die das Amt der Schriftführerin übernimmt und Leonhard Link, der als Internetreferent gewählt wurde. Im Mittelpunkt der Sitzung standen die anstehenden Gemeinderatswahlen, für die der gemeindeübergreifende Ortsverband bestens aufgestellt ist: Fast das komplette Vorstandsteam kandidiert in der eigenen Gemeinde oder auch für den Kreistag. „Gerade die Kommunalpolitik, bei der Entscheidungen direkt vor der Haustür sichtbar werden, macht das politische Engagement so interessant“, so die Motivation der Anwesenden.

Und dieses Engagement zeigt sich auch in den geplanten Veranstaltungen der kommenden Monate: Der JU Kleiner Odenwald war es möglich, für den Monat Mai gleich zwei Parlamentarische Staatssekretäre für Veranstaltungen vor Ort zu gewinnen. Mit PStS Oliver Wittke (Wirtschaft) findet am 02. Mai eine Begehung des TECH-N-O statt und mit PStS Thomas Silberhorn (Verteidigung) ein politisches Weißwurstfrühstück zum Thema Europa am 25. Mai. Einladungen an die interessierte Bevölkerung folgen.

Abschließend bekräftigte der wiedergewählte Vorsitzende Max Ehrmann: „Wir wollen ein starkes Zeichen setzen: Uns als junge Generation ist es wichtig unsere Heimat mitzugestalten. Und mit diesem großartigen Team ist das auch möglich.“

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: