VfR Scheidental ehrt Mitglieder

(Foto: Liane Merkle)
Scheidental.  (lm)  Inzwischen stolze 74 Jahre alt, präsentiert sich der im Mai 1946 gegründete Mehrspartenverein VfR Scheidental heute lebender und lebendiger denn je. Dokumentiert wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung, wozu Frank Brenneis in seiner Funktion als Vorstand Vereinsverwaltung auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Schork, Ehrenvorsitzenden Wolfgang Hofmann, Ehrenmitglied Trudpert Scheuermann sowie eine stattliche Zahl von Mitgliedern begrüßen konnte. Sein Dank galt eingangs allen, die sich für die Umsetzung des Begriffs Ehrenamt und für die ursächlichsten Aufgaben des 357 Mitglieder starken Vereins engagiert hatten, der Gemeinde für ihre Vereinsförderung und der örtlichen Gemeinschaft für das gedeihliche Miteinander.

Zu Beginn der umfangreichen Berichterstattung durch die verschiedensten Funktionsträger und den Neuwahlen zur Vorstandschaft konnte der Vereinsvorsitze einige besonders treue und verdiente Mitglieder auszeichnen.

So erhielten Barbara Schmalz die Ehrenurkunde mit Vereinsehrennadel in Bronze für zehn Jahre Mitgliedschaft, Nico Bader, Reinhold Galm, Josef Grimm, Hans-Joachim Lamer und Tanja Rögner die Auszeichnungen in Silber für 20-jährige Mitgliedschaft, Heiko Böhle, Annemarie Gramlich, Thekla Grimm, Ulrike Haas und Claudia Walter die Goldene Ehrennadel für ihre 30 Jahre Vereinszugehörigkeit, Hilmar Allgaier, Hubert Schäfer, Kurt Schäfer, Alfred Stich und Dieter Walter die Goldene Auszeichnung mit eingravierter Jahreszahl für 40 Jahre Mitgliedschaft im VfR sowie Klemens Hofmann und Gerhard Scheuermann die Ehrungsinsignien für ihre 40-jährige ehrenamtliche Vereinstätigkeit. Besonders die langjährigen Mitglieder dokumentieren eine Vorbildfunktion und gelten als Stützen des Vereins, betonte Frank Brenneis.

Für das Eltern-Kind-Turnen berichtete Kathrin Schäfer über die regelmäßigen Übungsabende und betonte, dass derzeit keine weiteren Kinder aufgenommen werden können, da der Gymnastikraum im Sportheim an seine Raumgrenzen stoße. Immer mittwochs treffen sich die Mädchen der Schernemer Ecke-Narre-Garde aus Scheidental und Reisenbach zum Einstudieren des Gardetanzes, ergänzte Übungsleiterin Kathrin Schäfer. Marina Krotz betreut 12 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die sich spielerisch in Koordination und Ausdauer üben und sich zudem mit gutem Erfolg an der Aktion „Turnbeutelbande“ der Kinderstiftung Baden-Württemberg beteiligten.

Über einen regen Übungsbetrieb in den Gruppen Kinderturnen 1+2 unter Melanie Haas und Kinderturnen 3+4 mit Tatjana Bader wurden die Anwesenden informiert. Dabei werden die Kinder neben der allgemeinen Bewegungsförderung auch zu den großen Spielen wie Handball und Basketball hingeführt. Aus 14 Frauen setzt sich aktuell die Aerobicgruppe „RELAXX“ von Elena Schork und Denis Brenneis zusammen, die neben den freitäglichen Übungsstunden auch einen erholsamen Tagesausflug nach Neustadt unternahmen.

Aus drei Gruppen besteht die Senioren- und Damengymnastik, die zu dem sportlichen Aspekt auch viel Wert auf das gesellige Beisammensein legen und von Diana Brenneis, Margit Scheuermann, Inge Schork und Hella Galm betreut werden. Einen positiven Eindruck übermittelte Franz Hogen für die Männergymnastikgruppe, welche neben der körperlichen Ertüchtigung vor allem das Gesellige im Vordergrund hat.

Einen ausführlichen Bericht über das Geschehen aus dem Fußballspielbetrieb erstatteten Christian Scheuermann und Erwin Haas, sowie Thorsten Dietrich über die Juniorenmannschaften. Hier habe man sich zusammen mit dem TSV Mudau, FC Schloßau, FC Donebach und dem TV Reisenbach zu Spielgemeinschaften zusammengeschlossen. Dass eine schmucke Sportanlage nicht von selbst existiert, dafür sorgen zahlreiche Helfer im Hintergrund mit Sanierungs- und Unterhaltungsmaßnahmen am und im Sportheim sowie auf den Außenanlagen, berichtete Marco Scheuermann als Vorstand Sportheim.

Im Anschluss erinnerte Frank Brenneis an die Winterwanderung, die Fastnachtsveranstaltungen im Sportheim, den Familienwandertag, das Sportfest, die gemeinsamen Rundenabschluss- und Weihnachtsfeiern mit dem SV Wagenschwend und an die Feiern und Ausflüge in den Abteilungen. Nachdem ein zufrieden stellender Kassenstand festgestellt wurde und Jürgen Schölch für die Kassenprüfer keine Beanstandungen vermeldet wurden, erteilte man der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Die anschließenden Neuwahlen brachten unter der Wahlleitung von Wolfgang Hofmann folgendes einstimmiges Ergebnis: Vorstand Vereinsverwaltung Frank Brenneis, Vorstand Fußballspielbetrieb Christian Scheuermann, Vorstand Sportheim und Sportanlage Marco Scheuermann, Vorstand Breitensport Marina Krotz, Kassenprüfer Jürgen Schölch und Michael-André Kohler, 1. Kassier Nico Bader, 2. Kassier Vinzens Schäfer, Stv. Elena Schork, Schriftführer Klaus Schork und Ehrenamtsbeauftragter Wolfgang Hofmann. In den Spielausschuss gewählt wurden Michael Haas I und II, Manuel Haas, Thomas Schork, Silvan Scheuermann und Klaus Grimm. Das Team Juniorenspielbetrieb besteht aus Thorsten Dietrich, Heiko Schäfer und Uli Hofmann. In ihren Ämtern als Übungsleiterinnen in den Abteilungen bestätigt wurden Hella Galm, Inge Schork, Diana Brenneis, Margit Scheuermann, Elena Schork, Denise Brenneis, Tatjana Bader, Melanie Haas, Lina Meixner, Marina Krotz, Kathrin Schäfer sowie Franz Hogen und Gerhard Scheuermann für die Männergymnastik.

„Vieles wird über diesen Verein organisiert und durchgeführt, was wesentlich dazu beiträgt, dass wir eine intakte Dorfgemeinschaft haben“, betonte Ortsvorsteher Klaus Schork in seinem Grußwort. Und dieses besondere vereinsübergreifende Engagement würdigte auch Bürgermeister Dr. Rippberger. Abschließend des umfangreichen Programms wies Frank Brenneis u.a. darauf hin, dass das Sportfest vom 17. bis 20. Juli stattfindet und einige Arbeitseinsätze anstehen. Hier insbesondere die Sanierung von Küche, Flur und Saal. Das gemeinsam gesungene Vereinslied beendete die Tagesordnung und leitete zum geselligen Beisammensein über.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: