Rosenberg informiert zur Corona-Krise

Notbetreuung im Kindergarten Rosenberg

Rosenberg.  (pm) Die Gemeindeverwaltung Rosenberg beobachtet kontinuierlich die aktuelle Sachlage über die Verbreitung des Coronavirus. Die Verantwortlichen stehen dabei in engem Kontakt mit anderen Behörden und Institutionen.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat mitgeteilt, dass alle Schulen und Kindergärten ab Dienstag den 17. März bis zum 19. April geschlossen werden. Mit den Bildungsträgern organisiert die Gemeindeverwaltung eine Notfallbetreuung für Eltern, die in der systemrelevanten Infrastruktur tätig sind. Die Notfallbetreuung wird im Kindergarten Rosenberg stattfinden. Die Anmeldung erfolgt über das Rathaus.
Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern sollen ebenfalls untersagt werden und die Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, Sozialkontakte zu vermeiden.

Zum Schutz aller Mitbürger hat die Gemeindeverwaltung Rosenberg entschieden, vorsorglich ab Montag alle gemeindeeigenen Sportanlagen (Sporthalle Rosenberg, Mehrzweckhalle Sindolsheim) sowie die Dorfgemeinschaftshäuser für den Vereinssport und Veranstaltungen jeglicher Art ebenfalls zu schließen. Die Schließung erfolgt analog den Schulen und Kindergärten voraussichtlich bis zum 19. April 2020. Es handelt sich bei der Schließung der o. g. Einrichtungen um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Die Mitarbeiter des Rathauses stehen zur Verfügung. Die Behördengänge sollten jedoch unbedingt auf das Notwendigste beschränkt werden. Die Einwohner werden gebeten sich mit ihrem Anliegen vorab telefonisch (06295 9201-0) oder per Email (gemeinde@rosenberg-baden.de) an die Verwaltungsmitarbeiter zu wenden.
Die aktuelle Situation erfordert Vorsichtsmaßnahmen, die den Alltag eines jeden einschränken und die es in dieser Weise bisher noch nicht gegeben hat. Die Gemeinde Rosenberg appelliert an das Verständnis der Bürger, denn jeder müsse für sich und andere Verantwortung übernehmen. „Ohne Ihre Mithilfe geht es nicht.“

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen: