Klimaschutzaktion der Stadt Buchen

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

Übergabe von Pflanzen durch Buchener Handwerker

Buchen. (pm) Dem Wald geht es an vielen Stellen schlecht, die Trockenheit macht den Bäumen zu schaffen. Diese Tatsache ist bekannt; viele wollen daher dem Wald und der Natur etwas Gutes tun. Auch die örtliche Handwerkerschaft aus Buchen ergriff auf Anregung von Kreishandwerksmeister a.D. Theo Häfner die Initiative und startete eine Aktion für den Klimaschutz.

Bereits im Frühjahr letzten Jahres sollte in der beliebten Freizeit- und Naherholungsanlage „Hasenwald“ in Hettingen eine Baumpflanzaktion von Buchener Handwerkern stattfinden.

Eine Spendenaktion für die Pflanzen wurde vorab gemacht, die Pflanzaktion, bei der die Handwerker dann selbst Hand anlegen wollten, musste damals coronabedingt abgesagt werden. Der Wald in Hettingen ist durch die Trockenheit extrem geschädigt, die Standortvoraussetzungen sind ungünstig.

Die Fläche am Hasenwald war einst bewachsen mit einem 170-jährigen gesunden und geschlossenes Buchenbestand; jetzt allerdings ist durch Trockenschäden und den Buchenprachtkäfer eine trostlose Kahlfläche entstanden. Weshalb neue Baumarten – 700 Traubeneichen, 200 Hainbuchen, 100 Elsbeeren und 200 Schwarzkiefern – gepflanzt werden sollen.

Durch die Spende der Handwerker sind die Kosten für die über 1.000 Pflanzen gedeckt. Nun wurden die Setzlinge von Vertretern der Handwerkerschaft symbolisch übergeben, damit sie in den nächsten Tagen durch städtische Waldarbeiter gepflanzt werden können.

„Wir möchten der Stadt Buchen und der Einwohnerschaft etwas zurückgeben“, betonte Theo Häfner im Kreise seiner Handwerkerkollegen. Die Aktion wurde von den Betrieben Stukkateurbetrieb Blatz GMBH, Schreinerei Häfner GbR, Stein- und Metallkunst Bernhard GmbH, Malerbetrieb Leopold Wögler GmbH & Co.KG, Metzgerei Rainer Morschhäuser, Fliesen Franz Ries GmbH, Friseur Klaus Gossenberger, Weiß Elektro GmbH, Elektro Norbert Herzmann, Manfred Merklinger Werkzeug- und Maschinenbau GmbH und Metzgerei Ralf Herkert unterstützt.

Da im Pflanzbereich der Untergrund sehr steinig ist, werden die Setzlinge mit Hilfe eines neu angeschafften akkubetriebenen Bohrgeräts gesetzt. Revierleiter Bernhard Linsler gab den anwesenden Handwerkern bei der Übergabe Informationen dazu und zeigte, wie die Pflanzung mit dem Bohrgerät erfolgt.

„Die Stadt Buchen ist im Bereich der nachhaltigen Forstwirtschaft sehr aktiv. Ich freue mich über die Unterstützung unserer Handwerker, die damit ein wichtiges Zeichen für den Klimaschutz leisten“, dankte Bürgermeister Burger abschließend.

Im Übrigen reiht sich die Aktion ein in die Klimaschutzaktion des Städte- und Gemeindetags „1.000 mal 1.000 Bäume für den Klimaschutz“. Im Rahmen dieser Aktion sollten im Frühjahr 2020 auch Schülerinnen und Schüler des Burghardt-Gymnasiums bzw. Mitglieder der dortigen Umwelt-AG Pflanzungen am „Oberhölzle“ in Hettingen durchführen.

Auf zwei Hektar Kulturfläche war geplant, die dortige Laubnaturverjüngung mit 4.000 standortgerechten und trockenheitsliebenden Nadel-und Laubbaumsetzlingen zu ergänzen. Das Interesse seitens der Schule war enorm, aufgrund der Pandemie konnte diese Aktion aber nicht stattfinden. Die Fläche musste schließlich von einem Unternehmen bepflanzt werden.

Zum Weiterlesen: