50 Tage bis Katar 2022

Weniger als 50 Tage vor dem Anpfiff der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022. Erfahren Sie mehr über HappybetNoch 50 Tage, dann steigt im Nahen Osten und darüber hinaus die Spannung auf die allererste Winterweltmeisterschaft.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Vorbereitungen für den größten Sportwettbewerb in vollem Gange sind. Acht spektakuläre Stadien sind offiziell eingeweiht worden. In Vorbereitung auf das Finale wird im Lusail-Stadion das allererste Fußballspiel ausgetragen.

Katars Investitionen in die Infrastruktur

Der Staat Katar hat 220 Milliarden Euro in den Aufbau einer Infrastruktur von Weltklasse investiert. Es wird erwartet, dass 1,5 Millionen Fans zu diesem historischen Ereignis nach Katar reisen werden, was dem Tourismus und der Lebensmittel- und Getränkeindustrie einen Schub verleihen wird. Wir haben Nasser Al Khater, den CEO der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022, über den Weg des Fussballs in Katar befragt,

Weltmeisterschaft beflügelt die Wirtschaft

Katar 2022 wird Geschichte schreiben, indem es die Fußballweltmeisterschaft zum ersten Mal in den Nahen Osten holt, Millionen von Fans und Mannschaften aus aller Welt willkommen heißt und der Wirtschaft und den Investoren in der Region einen Schub gibt.

Katars Zeit zu glänzen

  • Für Katar wird diese Weltmeisterschaft viele Premieren beinhalten. 
  • Das Gastgeberland ist zum ersten Mal beim wichtigsten Turnier des Fußballs dabei.
  • Die erste Winter-Weltmeisterschaft.
  • Weibliche Schiedsrichter leiten die Spiele.
  • Sieben eigens gebaute Stadien.
  • Das Nationalstadion, das Khalifa-Stadion, wurde umfassend umgestaltet, um es für einige der 64 Spiele, die in Doha und darüber hinaus stattfinden werden, spielbereit zu machen.
  • Alle acht WM-Stadien sind mit dem Auto leicht zu erreichen.
  • Es ist das nachhaltigste Turnier, das es bisher gab.
  • Katar wird die 18. Nation sein, die die Fußballweltmeisterschaft ausrichtet, aber lassen Sie uns auf die denkwürdigen Momente der früheren Turniere zurückblicken.

Wer sind die potenziellen Gewinner?

Bei den letzten drei Turnieren kamen die Sieger aus Europa. Es wird eine spannende Zeit in Katar, aber wer wird letztendlich den begehrtesten Preis des Fußballs in die Hände bekommen?

Wie ist es, Gastgeber einer Fußballweltmeisterschaft zu sein?

Was kann Katar erwarten, wenn es den größten Wettbewerb des Sports ausrichtet? Deutschland war 2006 Gastgeber des Turniers, nur 16 Jahre nach der Wiedervereinigung im Jahr 1990. Der Sportjournalist Raphael Honigstein erinnert sich noch heute gerne an die Auswirkungen des Turniers, sowohl auf dem Spielfeld als auch außerhalb.

Memphis und Frenkie De Jong mit den Niederlanden

Das erste Team, an dem Barça Interesse hat, ist Holland, dass nach der überraschenden Niederlage in Russland 2018 wieder bei der Weltmeisterschaft dabei ist. Sie treffen auf den Senegal in einer Gruppe, in der auch Ecuador und die Gastgeber aus Katar spielen. Frenkie De Jong und Memphis sind zwei der wichtigsten Bestandteile der niederländischen Mannschaft. Letzterer wurde vor kurzem sogar zum zweitbesten Torschützen aller Zeiten in den Niederlanden.

Sergiño Dest mit der USMNT

Auch die Vereinigten Staaten kehren zurück, nachdem sie 2018 die Endrunde verpasst haben. Außenverteidiger Sergiño Dest ist einer der herausragenden Spieler der Mannschaft, die in einer Gruppe mit England und dem Iran gegen Wales ins Turnier startet.

Polen setzt Hoffnungen auf Lewandowski

Polen ist in Russland nicht über die Gruppenphase hinausgekommen, und das, obwohl man mit Robert Lewandowski, dem Mannschaftskapitän und Rekordtorschützen, der inzwischen zum FC Barcelona gewechselt ist, einen der besten Stürmer der Welt in seinen Reihen hat. Polen startet gegen Mexiko und wird außerdem auf Argentinien und Saudi-Arabien treffen.

Von Interesse