Mit Liebe zur Präzision

(Foto: pm)
##“Schulewirtschaft“ überzeugt von Möglichkeiten für den Berufsstart bei Hüller Hille
**Diedesheim. ** (pm) Am Mittwoch besuchte das Netzwerk „Schulewirtschaft“
im Neckar-Odenwald-Kreis den Diedesheimer Zerspanungs-Champion im Werkzeugmaschinenbau und informierte sich über die attraktiven Zukunftsperspektiven des Unternehmens.

Während am vergangenen Mittwoch in Berlin die Fachkräftestrategie im Bund verabschiedet wurde, zeigte die Hüller Hille GmbH eindrücklich, dass eine zeitgemäße Ausbildung nicht nur in Berlin, sondern auch im Neckar-Odenwald-Kreis von zentraler Bedeutung für die Zukunft ist.

Seit über 70 Jahren fertigt die Hüller Hille GmbH Bearbeitungszentren für die Schwer-Zerspanung – heimatnah in einem traditionsreichen Unternehmen mit internationaler Präsenz.

In Diedesheim werden immer neue Ideen entwickelt und von dort als innovative Lösungen und Visionen in die Fertigungshallen der Welt gebracht, gleichzeitig werden auch traditionelle Techniken wie das Schaben – Metall, keine schwäbischen Spätzle – gepflegt.

Schließlich gilt es präzise und aufs µ genau zu arbeiten. Dies funktioniert dank der Mitarbeiter vor Ort, wie der Ausbildungsleiter Andreas Dittes, die Ausbilderin Tanja Sauer und der Auszubildende Aleksandar Bunjevac eindrücklich unter Beweis stellten.

Auch Rolf Schmidt ließ es sich als Geschäftsführer nicht nehmen, am Beispiel der eigenen Karriere zu betonen, dass auch heute mit einer guten Ausbildung alle Karriere-Chancen offen stehen und die duale Ausbildung einen attraktiven Berufsstart darstellt.

Aktuell werden im gewerblichen Bereich 19 Auszubildende zu Mechatroniker:innen und Industriemechaniker:innen ausgebildet. Dazu kommen sieben Studierende an der DHBW sowie zwei Auszubildende zur Industriekaufmann/-frau.

Für Ausbildung, Studium und Praktika wird dabei die eigene Lehrwerkstatt genutzt. Hier konnte sich das Netzwerk selbst an einer typischen Prüfungsaufgabe erproben und die einzelnen Ausbildungsinhalte anhand einer Sortieranlage ganz praktisch erleben.

Bei Hüller Hille bringen bereits die Auszubildenden schon ab ihrem ersten Tag gemeinsam im Team mit Mitarbeitern die Zukunft voran und übernehmen schon früh Verantwortung, indem sie bei Veranstaltungen wie beim Girls‘Day oder bei Ausbildungsmessen mitwirken.

Mehr Informationen zum Unternehmen, zur Ausbildung und zu Praktika finden interessierte Jugendliche auf der Homepage [www.hueller-hille.com]. Bewerbungen für den Ausbildungsstart im September 2023 sind bereits jetzt willkommen.

Der Besuch beim Diedesheimer Zerspanungs-Champion stellte den Auftakt für die Arbeit des Netzwerks [Schulewirtschaft] am Übergang von der Schule in den Beruf für das aktuelle Schuljahr dar.

Auf der Homepage können sich Engagierte über weitere geplante Veranstaltungen informieren, wie den digitalen Eltern-Info-Abend „[Schulabschluss und dann?]“ am 29. November, mit 90 Minuten geballter Information für Eltern, die ihre Kinder bei der Berufsorientierung unterstützen wollen.

###Über Schulewirtschaft
Schulewirtschaft Baden-Württemberg steht für die erfolgreiche Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung von Schulen und Unternehmen. Eine gleichberechtigte Partnerschaft mit gegenseitigem Verständnis und ein Dialog auf Augenhöhe sind die Grundlage von Schulewirtschaft Baden-Württemberg.

Interessierte am Newsletter des Netzwerks (Veranstaltungsankündigungen etc.) können sich an Marie-Theres Gerchen wenden: [gerchen@schulewirtschaft-bw.de].

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]