Heimsieg nach turbulenter Halbzeit

Symbolbild

TSV Oberwittstadt – TSV Mudau 3:2

 Oberwittstadt.  (kr) In einer an Spannung nicht zu überbietenden Partie hatte in der fünften Minute Kutirov die erst gute Einschussmöglichkeit, er scheiterte aber aus kurzer Distanz am Gästekeeper. Die Führung für die Gäste erzielte Siegmund nachdem er im Sechzehner schön freigespielt wurde und Kunz im TSV-Gehäuse überwand. Die nächste Großchance in der ersten Hälfte hatte Sperl in der 43.Minute. Er verzog jedoch freistehend aus halbrechten Position.

In einer turbulenten zweiten Hälfte gingen die Gäste in der 48. Minute nach einem schönen Alleingang von Kai Lorenz, der gekonnt die Kugel im kurzen Eck versenkte mit 2:0 in Front. Nun verstärkte der heimische TSV seine Offensivbemühungen, welche auch in der 53. Minuten von Erfolg gekrönt wurde. Nach Kopfballvorlage von Sebastian Walz war TSV-Bomber Rüttenauer zur Stelle und überwand Gästekeeper Dörsam zum 1:2. Nur eine Minute setzte Essig ein 20-Meter-Geschoss an den Pfosten.

Die Platzherren machten weiter Druck und wurden nach einer Stunde belohnt.
Nachdem der Gästekeeper noch einen Flachschuss von Fackelmann abwehren konnte, war Rüttenauer erneut zur Stelle und schloss zum Ausgleich ab. Die nächste Großchance hatte Essig in der 77. Minute. Sein stramm getretener Freistoß aus 25 Metern landete an der Torlatte.

Die offensivstarken Gäste hatten in der Schlussphase zwei Großchancen durch Haber, die aber vom überragenden TSV-Nachwuchskeeper Kunz entschärft wurden (82./84.). In der 85. Minute wurde Kutirov von der Mittellinie aus auf die Reise geschickt. Seinen Alleingang schloss er souverän zur umjubelten 3:2-Führung ab.

Eine Hundertprozentige von Allgaier in der Nachspielzeit entschärfte Kunz noch entscheidend, sodass es beim nicht unverdienten Heimsieg blieb.

Daten zur Partie:

  •  TSV Oberwittstadt:  Kunz, Hornung (90.: Kolbeck), Dörr (46.: Rüttenauer), Walz N. (73.: Greco), Fackelmann, Reinhardt, Essig, Walz S., Kutirov, Häffner, Götzinger
  • TSV Mudau: Dörsam, Bähringer (46.: Allgaier), Knapp, Sigmund (68.: Throm), Hutter, Haber, Lorenz, Mai (80.: Hartl), Geier, Hornbach, Sperl (83.: Hoffmann)
  • Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bruchsal)
  • Zuschauer:  235
Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]