„Herausforderungen anpacken und gestalten“

(Foto: pm)

Energieversorgung im Blick – Vorstand neu gewählt – Mitglieder geehrt

Mülben. (ji) Bereits zum Jahresende kamen die Waldbrunner Christdemokraten zusammen, um nach zweijähriger Coronapause ihre Hauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen durchzuführen.

Auch in den fünf Ortsverbänden Mülben, Oberdielbach, Schollbrunn, Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach wurde neu gewählt, der Ortsverband Weisbach trifft sich dann im neuen Jahr zu seiner Hauptversammlung.

Gemeindeverbandsvorsitzender Markus Haas begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder im Gasthaus „Zum Engel“ in Mülben, insbesondere den Ehrenvorsitzenden Ludwig Vogl, ehe man der verstorbenen Mitglieder und ihres Wirkens gedachte. Der Vorsitzende blickte auf zwei sehr herausfordernde Jahre der Corona-Pandemie zurück – für jeden Einzelnen, aber auch für die Gemeinde Waldbrunn.

Darum gelte es mehr denn je, diese wirklich großen Herausforderungen anzupacken und für unsere Heimat bestmöglich zu gestalten. Genau dem werde man sich als Waldbrunner Union auch weiterhin verpflichtet fühlen.

In seinem weiteren Jahresrückblick ging Haas auf einen besonderen Termin ein: Mit der Bundestagsabgeordneten Nina Warken besuchte man im Vorfeld des Tages der Kinderhospizarbeit das „Ferienhäusle“ des Ambulanten Kinderhospizdienstes Neckar-Odenwald (KP berichtete).

Dort informierte die Vereinsvorsitzende Felizitas Zürn und ihr Stellvertreter Meinrad Edinger die Delegation über dieses herausragende Projekt auf dem Winterhauch
.
Der Vorsitzende schloss seinen Bericht mit dem traditionellen Martinsgansessen, zu dem man im November Landrat Dr. Achim Brötel begrüßte. In einem äußerst informativen und kurzweiligen Vortrag berichtete der Kreischef zu allen aktuellen Themen im Neckar-Odenwald-Kreis, die unter schwierigen politischen Vorgaben aus Berlin und Stuttgart zu bewältigen und umzusetzen seien. Die zahlreichen Zuhörer nutzten die Gelegenheit zur anschließenden Diskussion und freuten sich über den politisch-kulinarischen Jahresabschluss.

Vorsitzender Markus Haas im Amt bestätigt

Nach den weiteren Berichten von Kassier Bernward Stiller und Kassenprüfer Paul Weber sowie der Entlastung der Vorstandschaft übernahm Bezirksgeschäftsführer Jan Inhoff die Leitung der Vorstandsneuwahlen des Gemeindeverbands.

Vorsitzender Markus Haas wurde im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden die Ortsverbandsvorsitzenden Uwe Bornmann, Reinhard Kessler, Stephan Vogl, Matthias Weber und Dieter Weis sowie Erich Steck und Andreas Geier gewählt. Pressereferentin und Schriftführerin ist erneut Gudula Simon, als Schatzmeister wurde Bernward Stiller bestätigt und Internetreferent ist weiterhin Jan Inhoff.

Als Beisitzer fungieren Timo Bachert, Bernd Csik, Nico Link, Ludwig Münch, Michael Münch, Simon Nuß, Paul Scholl und Siegbert Teimel. Kassenprüfer sind für die nächsten beiden Jahre Gaby Csik und Paul Weber.

Zuvor wählten bereits fünf Ortsverbände ihre Vorstände neu (siehe unten).

Der alte und neue Gemeindeverbandsvorsitzende Markus Haas dankte den wiedergewählten Vorstandsmitgliedern für die langjährige gute und konstruktive Zusammenarbeit und den Neugewählten für die Bereitschaft zum Ehrenamt.

Gute Entwicklung Waldbrunns

Anschließend ging Fraktionsvorsitzender Jan Inhoff, der das Amt im Dezember 2021 von Andreas Geier übernahm, auf die aktuelle Gemeindepolitik und Ratsarbeit ein. Er hob die gute Entwicklung Waldbrunns der letzten Jahre hervor, so konnte man trotz großer Projekte die Gemeindefinanzen weiter konsolidieren.

Das schaffe nun in der Krise den erforderlichen Handlungsspielraum, zeigte er sich zufrieden.
„Die Sanierung unserer Winterhauch-Grundschule und die Neukonzeption der Kindergärten hin zum ‚Kinder-Campus‘, die äußere Erschließung des Baugebiets „Hahnenfeld“ mit dem Neubau eines Regenrückhaltebeckens und Sanierung mit Kanalisation der Hatzenbergstraße, die Erschließung des Baugebiets „Auf der Höhe“ in Mülben, die begonnene Sanierung der Oberdielbacher Ortsdurchfahrt und die Beschaffung von Fahrzeugen, insbesondere für die Freiwillige Feuerwehr, waren wesentliche Maßnahmen der letzten Zeit“, so der Fraktionssprecher.

Die Schaffung gemeindlicher Bauplätze in allen Ortsteilen sei weiterhin erklärtes Ziel, um für alle jungen Waldbrunner eine echte Bleibeperspektive in unserer Gemeinde zu schaffen, unterstrich Gemeinderat Timo Münch. Mülbens Ortsvorsteher Timo Bachert wies in diesem Zusammenhang auch auf die notwendigen Aufgaben in den Ortskernen hin.

So freue er sich über die Sanierungsmaßnahme im Kurpark, wo gerade Kneippbecken und Kinderspielplatz neu entstehen. „Bestehende Fördermöglichkeiten konnten wir hierfür optimal nutzen“, ergänzte Markus Haas.

Gemeinderat Stephan Vogl lobte darüber hinaus die Entwicklung des Gewerbegebiets ‚Waldbrunner Höhe‘ in Oberdielbach mit einigen Neuansiedlungen, darunter auch der neue Zustellstützpunkt der Deutschen Post.

Gemeinderätin Gaby Csik berichtete zum Fortgang der Flächenplanungen zur Ansiedlung eines Edeka-Marktes als Vollsortimenter in Strümpfelbrunn: „Ziel ist eine bessere wohnortnahe Versorgung unserer Waldbrunner Bevölkerung“.

Energieversorgung Waldbrunns im Blick der Fraktion

Aber auch schwierigen Themen stelle man sich konsequent, so die Fraktion. Gemeinderat Andreas Geier informierte die Mitglieder zur aktuellen Entwicklung der Planung von Vorrangzonen für Windkraftanlagen im Gemeindeverwaltungsverband.

„Am meisten belastet die durch den Krieg hervorgerufene Energiekreise den Gemeindehaushalt“, so Jan Inhoff. Wasser- und Abwassergebühren werde man wie auch die Badegebühren spürbar erhöhen müssen.

Darum werde die Fraktion die künftige Eigenversorgung mit Energie, insbesondere der energieintensiven Einrichtungen wie Therme, Pumphäuser und Kläranlagen, in den Fokus nehmen. „Hierzu werden wir zeitnah entsprechende Anträge formulieren und im Gemeinderat einbringen“, so Inhoff.

Der Fraktionschef dankte Bürgermeister Markus Haas und der Gemeindeverwaltung für das gute Miteinander. Die CDU-Fraktion freue sich auf eine weiter erfolgreiche Zusammenarbeit im Sinne aller Einwohner Waldbrunns.

Langjährige und verdiente Mitglieder geehrt

Besonderer Abschluss und gute Tradition war die anschließende Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Für 50 Jahre CDU-Mitgliedschaft wurden Hubert Bauer (Waldkatzenbach), Lothar Holzner und Bernward Stiller (Schollbrunn) geehrt.

40 Jahre Mitglied sind Heiner Beisel und Werner Schupp (Schollbrunn), Alois Holzner (Strümpfelbrunn), Ludwig Münch (Waldkatzenbach) und Erich Steck (Mülben).

Für 30 Jahre konnten Eduard Kern und Norbert Eichhorn (Strümpfelbrunn) sowie Doris König (Oberdielbach) und für 25 Jahre Andreas Geier (Oberdielbach) sowie Clemens Brummer, Stephan Vogl und Bernd Csik (alle Strümpfelbrunn) geehrt werden.

Erich Steck erhielt zudem eine besondere Auszeichnung des CDU-Kreisverbandes. Fast 40 Jahre lang war er Vorsitzender des Ortsverbandes Mülben, bis er sich jetzt nicht mehr zur Wahl stellte.

Neuer Internetauftritt

Vorsitzender Markus Haas schloss mit dem Hinweis auf die Kreismitgliederversammlung anlässlich des 50. Jubiläums des Kreisverbandes Neckar-Odenwald am 6. März 2023 und der neuen Homepage des Gemeindeverbandes, die ab sofort erreichbar ist unter www.cdu-waldbrunn.de.

In den Ortsverbänden wurden wie folgt gewählt:

  • Ortsverband Mülben: Vorsitzender Jan Inhoff, Stellvertreter Kai Egenberger und Markus Haas
  • Ortsverband Oberdielbach: Vorsitzender Dieter Weis, Stellvertreter Andreas Geier
  • Ortsverband Schollbrunn: Vorsitzender Matthias Weber, Stellvertreter Nico Link
  • Ortsverband Strümpfelbrunn: Vorsitzender Stephan Vogl, Stellvertreter Bernd Csik und Paul Scholl
  • Ortsverband Waldkatzenbach: Vorsitzender Uwe Bornmann, Stellvertreter Ludwig Münch und Simon Nuß

Von Interesse