„SPD im Dialog“ mit Existenzgründer

Wolfgang Rothengaß –Unternehmer mit innovativer Idee

Heidersbach. Beim SPD-Gemeindeverband Limbach konnte man im Rahmen der Veranstaltungsreihe „SPD im Dialog“ Wolfgang Rothengaß begrüßen. Dieser stellt in seinem Unternehmen ein Heizsystem her, das auf Infrarot-Basis sowie der dazugehörigen Steuerungstechnik funktioniert und hierdurch Energie einspart. SPD-Vorsitzender Valentin Kern freute sich, dass der Einladung zu diesem Thema auch der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Nelius sowie der SPD-Kreisrat und Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Heilbronn-Franken Ralf Schnörr gefolgt sind.

In der Vorstellung seines neuartigen Infrarot-Heizsystems machte Wolfgang Rothengaß die Vorteile seines Produktes deutlich. Durch den Einsatz von Infrarotstrahlung, vergleichbar mit dem Sonnenlicht, wird eine gleichmäßige Wärmeverteilung erreicht. Zudem werden alle Gegenstände samt Boden erhitzt. Hierdurch erreicht man ein Wärmegefühl, das dem eines Kachelofens entspricht.

Durch den Einsatz flacher und Platz sparender Heizpaneele sowie dem modernen selbstdenkenden Energiemanagement, welches sich durch Datenübertragung per Funk auszeichnet, ist eine Nachrüstung von Häusern problemlos möglich. Hierin liegt auch eine Chance bei der Sanierung von Altbauten.

„Der wesentliche Vorteil eines Infrarot-Heizsystems liegt aber im geringen Energieverbrauch und den damit reduzierten Kosten“, so der Unternehmer aus Laudenberg. Durch ein funkgesteuertes, digitales Bedienelement, das vollständig selbstregulierend arbeitet, kann effizienter, energiesparend und somit wirtschaftlicher gearbeitet werden. Der Energieverbrauch entspricht nur einem Bruchteil sonstiger konventioneller Heizsysteme.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“„SPD im Dialog“ mit Existenzgründer“ url=“//www.nokzeit.de/?p=9512″] Weiterhin berichtete Wolfgang Rothengass von seinen Erfahrungen als Existenzgründer. So sei es trotz hohen persönlichen und finanziellen Risikos nicht immer einfach stets auf Gehör bei den zuständigen Stellen zu stoßen.

Der Landtagsabgeordnete Georg Nelius machte deutlich, dass es wichtig sei Menschen mit einer innovativen Idee zu fördern. Dies sei Voraussetzung, dass sich Baden-Württemberg als Wirtschaftsstandort behaupte. „Produkten, die die Energieeffizienz steigern und damit unsere Umwelt schonen, gehört die Zukunft“, zeigte sich der SPD-Politiker überzeugt. Vor allem ländliche Räume wie der Neckar-Odenwald-Kreis dürften solche Chancen nicht verpassen.

Auch SPD-Kreisrat Ralf Schnörr, der als Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Heilbronn-Franken regelmäßig Existenzgründer von der Idee bis zum fertigen Produkt begleitet, zeigte sich beeindruckt vom unternehmerischen Mut, den Wolfgang Rothengaß beweist. Gleichzeitig galt seine Forderung an die Politik, alles zu tun um Bürokratie abzubauen. „Nur wenn weitere Hürden abgesenkt werden, können wir Menschen dazu bewegen ihre Ideen umzusetzen.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: